Sie sind hier: Startseite / Archiv / Texte / Internationale ArbeiterInnen Assoziation (IAA)

Internationale ArbeiterInnen Assoziation (IAA)

Interview mit dem IAA-Sekretariat 2006

Im Vorfeld des IAA-Kongresses in Manchester für die Zeitung Freedom per Mail geführt.

Interview mit dem IAA-Sekretariat 2006 - Mehr…

Glückwünsche zu eurem diesjährigen (2006) Kongress

Liebe Genossinnen und Genossen, wir schicken euch hiermit Glückwünsche zu eurem diesjährigen Kongress. Wir, im Redaktionskollektiv der Anarcho-Syndicalist Review, verfolgen die Arbeit der AIT/IWA mit großem Interesse. Wir hoffen, daß die Internationale in den nächsten Jahren fähig sein wird eine größere Solidarität zwischen den revolutionären Gewerkschaften zu schaffen und daß unsere Bewegung im Widerstand gegen die kapitalistischen Angriffe an Stärke zu nimmt und somit die Grundsteine für eine freie Gesellschaft legen kann, die auf der ArbeiterInnenselbstverwaltung basiert.

Glückwünsche zu eurem diesjährigen (2006) Kongress - Mehr…

Anti-Aging für die Anarchie? - Über die Chancen eines zeitgemäßen Anarchosyndikalismus - Konstruktiv-polemischer Essay mit Blick nach vorn

zur Erläuterung: Dieser Essay ist das leicht modifizierte Schlusskapitel eines 187 Seiten starken Buches über »das libertäre Barcelona - 70 Jahre nach der spanischen Revolution«. Im Zentrum der Reportage stehen ausführliche Interviews mit Vertretern der drei in Katalonien aktiven anarchosyndikalistischen Gewerkschaften. Sowohl dem Autor als auch der Redaktion ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass diese möglicherweise zufällige Momentaufnahme aus Barcelona natürlich nicht repräsentativ für die jeweiligen Gesamtorganisationen ist. Schon gar nicht werden hier »offizielle« Standpunkte wiedergegeben und reflektiert. So gibt es beispielsweise innerhalb der CNT-AIT auch völlig abweichende Ansichten, etwa, was die historische Fixierung oder die Frage des Ausschlusses von kritischen Syndikaten angeht, wie sie in diesem Text thematisiert werden. Diese sind in Barcelona allerdings nicht zum Ausdruck gebracht worden. Es dürfte dennoch klar werden, dass es weder dem Autor noch der Redaktion darum geht, Gräben zu vertiefen. Im Gegenteil: dieser Text ist ein Aufruf zum kritischen und konstruktiven Dialog. Strömungen, die sich - in welcher Organisation auch immer - ebenfalls für einen undogmatischen Umgang mit der Situation einsetzen, sollen in ihrer Absicht ausdrücklich ermutigt werden! Es war zudem unvermeidlich, dass sich der hier abgedruckte Text stellenweise auf den Hauptteil des Buches bezieht. So werden beispielsweise die Gründung und Entwicklung der CGT an anderer Stelle ausführlicher behandelt als im Essay, ebenso wie die Spaltung der katalanischen CNT in zwei rivalisierende Fraktionen oder die Kontroverse um die Beteiligung an Betriebsratswahlen und Tarifverhandlungen. In dem Buch, das im Januar 2007 unter dem Titel »Anti-Aging für die Anarchie?« beim Verlag Edition AV erscheint, sind die Original-Interviews, auf die der Essay Bezug nimmt, im Wortlaut abgedruckt.

Anti-Aging für die Anarchie? - Über die Chancen eines zeitgemäßen Anarchosyndikalismus - Konstruktiv-polemischer Essay mit Blick nach vorn - Mehr…

BERICHT ÜBER DIE INDUSTRIAL WORKERS OF THE WORLD (IWW)

Oslo, den 4. November 2006 Mit anarchosyndikalistischen Grüßen im Namen des IAA-Sekretariats Generalsekretär

BERICHT ÜBER DIE INDUSTRIAL WORKERS OF THE WORLD (IWW) - Mehr…

Artikelaktionen