Sie sind hier: Startseite / Tip's / Kulturtips / ZeitZeichen

ZeitZeichen

Sendung vom 30.01.2008, 09:05 Uhr - 30. Januar 1933: Adolf Hitler wird Reichskanzler
Bild: Adolf Hitler. Bildrechte: WDR/akg-images ZeitZeichen

Sendung vom 30.01.2008, 09:05 Uhr

30. Januar 1933: Adolf Hitler wird Reichskanzler

Anfang 1933 sahen viele deutsche Demokraten optimistisch nach vorn: Die Gefahr durch Hitler schien gebannt. In der letzten Wahl hatte Hitler zwei Millionen Stimmen verloren. Seine Partei, die NSDAP, stand vor der Spaltung. Doch dann kam alles ganz anders. Reichspräsident von Hindenburg ernannte Hitler zum Reichskanzler. Das tat Hindenburg nicht widerwillig. Denn die von Hitler propagierte "Volksgemeinschaft" war durchaus in seinem Sinne und von ihm schon vor Hitler propagiert worden. Viele Beobachter sahen in Hitlers Kanzlerschaft nur eine Episode.

Doch Hitler begann sofort mit Hilfe seines nationalkonservativen Koalitionspartners, den Reichstag zu entmachten und seine Gegner zu verfolgen. Hitlers System lief von Anfang an auf Krieg hinaus. Er konnte zwar die Arbeitslosigkeit in Deutschland reduzieren, allerdings vor allem durch sein kreditfinanziertes Rüstungsprogramm. Vermeintlich "gute Seiten" am Nationalsozialismus, wie Sozialpolitik, Autobahnen oder Urlaub mit "Kraft durch Freude" waren in Wahrheit propagandistisch aufgewertete Mittel, die die Infrastruktur und Kampfkraft der "Volksgemeinschaft" im geplanten Krieg stärken sollten.

Redaktion: Ronald Feisel
AutorIn: Heiner Wember

Weitere Informationen
WDR-Link Das ZeitZeichen als Podcast
Kontakt zur ZeitZeichen-Redaktion

Artikelaktionen