Sie sind hier: Startseite / Nachrufe / Christian Enders ist gestorben (* 21. März 1971; † 03. Juli 2009)

Christian Enders ist gestorben (* 21. März 1971; † 03. Juli 2009)

Unser lieber Freund und Genosse Christian Enders starb am 03. Juli 2009 an Herzversagen. Seine Menschlichkeit und seine Liebe zur Freiheit werden uns immer in schöner Erinnerung bleiben.

Christian EndersWir werden dich nie vergessen!

Dieses Gedicht hat er selbst geschrieben und am 20. März 2009 bei einem Poetry-Slam (Dichterwettbewerb) im selbstverwalteten Jugendkulturzentrum HaK (Hotel am Kalkberg) in Bad Segeberg vorgetragen:


Komm mit mir nach Utopia!

Dort laß uns eine Stadt erbauen, ja!

Wir krönen uns zu Königen,

dann brauchen Wir nirgendwo mehr hinzugehen!


Wir schaffen uns die beste Welt,

wo nicht regiert noch Macht noch Geld;

wo nur die Liebe das Sagen hat

und die edle Freundschaft.


Christian wurde am 21. März 1971 in Lübeck geboren. Im Laufe seines Lebens wurde er zu einem überzeugten Anarchisten. Sein unbändiger Freiheitsdrang war elementarer Bestandteil seiner Persönlichkeit. Schon in seiner frühen Jugend, Ende der 1980´er bis Anfang der 1990´er, war er Mitglied der freien Arbeiterinnen und Arbeiter Union in Hamburg. Dort lernte er die Schriften von Erich Mühsam, Rudolf Rocker und Johannes Most kennen.


Nachdem Christian viele Jahre nicht mehr politisch aktiv war, kehrte er ab 2003 mehr und mehr zu seinen anarchistischen Wurzeln zurück. Mit einem guten Freund sprach er oft über links politische Themen, sowie über seine Zeit in der FAU Hamburg. Langsam wuchs die gemeinsame Idee eine Ortsgruppe der FAU in Bad Segeberg aufzubauen.


Diese Idee wurde dann 2007 in die Tat umgesetzt. Zu Dritt gründeten wir Anfang September die Ortsgruppe der FAU in Bad Segeberg. Der erste Schritt war geschafft. Nun gab es viel zu tun. Christian war sehr engagiert. In zahlreichen Gesprächen entfachte er in den Herzen seiner Mitmenschen die Flamme der Freiheit und die Liebe zur Anarchie.


Besonders viel Freude machte ihm die Arbeit im Café Freiheit, welches jeden Mittwoch im selbstverwalteten Jugendkulturzentrum HaK (Hotel am Kalkberg) stattfindet. Dafür räumte er das Café jede Woche gründlich auf, putze und schmückte es und sorgte mit Teelichtern und Räucherstäbchen für eine angenehme Atmosphäre. Viele Gäste fühlen sich dort sehr wohl und kommen jeden Mittwoch vorbei um in gemütlicher Runde ihren Feierabend zu genießen.


Auch mit seiner Radiosendung „Der schwarze Kanal“ im offenen Kanal Segeberg trug Christian zur kulturellen Vielfalt der Stadt bei. Dort spielte er Musik von Punk, Ska und Reggae, über Elektro und Popmusik bis Hardrock. Zwischen den Songs erzählte er Witze und kleine Geschichten oder machte Ankündigungen für Partys, Demos, Konzerte oder Infoveranstaltungen.


Christian wir werden dich niemals vergessen und wir sind sehr traurig dass du schon so früh von uns gegangen bist. Wir werden noch oft und gerne auf unsere gemeinsame Zeit zurückschauen. In Gedanken wirst du immer bei uns sein.


Mach´s gut Christian. Möge die Erde dir leicht sein!


Deine FAU Bad Segeberg


Hier ein Ausschnitt aus einem Gedicht dass er sehr mochte:

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

der uns beschützt und hilft zu leben.

Nur wer bereit zum Aufbruch ist und Reise,

mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.“

Hermann Hesse

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Oktober 2014 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031