Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Unterstützt die ukrainische StudentInnen-Gewerkschaft «Priama dija» !

Unterstützt die ukrainische StudentInnen-Gewerkschaft «Priama dija» !

Die unabhängige StudentInnen-Gewerkschaft «Priama dija» aus der Ukraine bitte um Unterstützung. Seit mehr als einem halben Jahr steht die Gewerkschaft unter permanentem Verfolgungsdruck, der nach einer Serie von erfolgreichen Aktionen gegen Gebührenerhöhungen und die Senkung von Leistungen für StudentInnen begann. In der Folge haben ukrainische Geheimdienste zusammen mit der Verwaltung der National Taras Shevchenko University in Kyiv (Kiew) eine wahre Kampagne gegen die AktivistInnen der Gewerkschaft begonnen. Alle verfügbaren Mittel, einschließlich Einschüchterungen und Repression werden gegen sie in Stellung gebracht. Die AktivistInnen in Kiew haben die FAU im Arbeitskampf im Kino Babylon Mitte unterstützt. Wir bitten unsere LeserInnen, etwas von dieser Solidarität zurückzugeben und sich für die GenossInnen der «Priama dija» einzusetzen.
Unterstützt die ukrainische StudentInnen-Gewerkschaft «Priama dija» !

Priama dija - Direkte Aktion

In den letzten sechs Monaten wurde AktivistInnen damit gedroht, dass ihren Eltern die Arbeit gekündigt würde. Andere Mitglieder der Gewerkschaft wurden der Universität verwiesen, UnterstützerInnen wurden eingeschüchtert und es gab Einschüchterungen seitens der Geheimdienste.

In privaten Gesprächen deuteten einige VerwaltungsmitarbeiterInnen an, dass sie „Druck von oben erhalten hätten“. Einige bezeichneten das rundweg als „einen Krieg“. Selbst solche Kleinigkeiten wie die Einrichtung eines Film-Clubs in der Fakultät wurden ohne Angabe von Gründen verboten.

Die Verwaltung wies u.a. die Security an, einer Reihe von AktivistInnen der Gewerkschaft den Zutritt zum Kernbereich der Universität zu verbieten und verstößt damit gegen das freie Zugangsrecht für Gewerkschaftsmitglieder.

Es wurde eine allgemeine Athmosphäre totaler Kontrolle in der „besten Universität des Landes“ durchgesetzt. Alle Zeichen von Unzufriedenheit werden unverzüglich eliminiert. Auch nur andeutungsweiter Protest gegen die ausufernden Gebührenerhöhungen wurde brutal unterdrückt. Nach Angaben der Gewerkschaft «Priama dija» wurden mehrere StudentInnen in diesem Zusammenhang exmatrikuliert.

Die aktuellen Zustände stehen mit einem alarmierenden Umstand in Verbindung. Faktisch wird die National Taras Shevchenko University vom Vice-Rektor Bugrov V.A. geleitet, der nach Informationen der Gewerkschaft gleichzeitig seit 1989 ein Agent des Ukrainischen Geheimdienstes SBU (Ex-KGB) ist. Das ist besonders vor dem Hintergrund der Tatsache pikant, dass der ehemalige Leiter der SBU, Volodymyr Nalyvaichenko, zugesichert hatte, dass er alle ehemaligen KGB-Agenten aus den weiterführenden Bildungseinrichtungen des Landes zurückgezogen habe.

Im Kampf für eine freie Universität und gegen die Unterdrückung der StudentInnen, die sich gegen Gebührenerhöhungen und die zunehmende Benachteiligung von StudentInnen aus Arbeiterfamilien zur Wehr setzen, ruft die Gewerkschaft «Priama dija» zur Solidarität auf.

Protestschreiben

In dieser Datei (Download mit rechter Maustaste) finden sich die Texte und Adressen, an die ihr Protestschreiben verschicken könnt. Wir möchten euch bitten, davon ausführlich Gebrauch zu machen!

Weitere Infos


Website von «Priama dija». Dort findet ihr u.a. auch eine englischsprachige Selbstdarstellung der Gewerkschaft.

Quelle: fau.org

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« November 2017 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930