Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Solidarität mit der Maquiladora-Gewerkschaft SITEMEX (Mexiko)

Solidarität mit der Maquiladora-Gewerkschaft SITEMEX (Mexiko)

Einzige langfristig erfolgreiche unabhängige Gewerkschaft in einer mexikanischen Maquiladora bedroht!

FAU-Lokalförderation Münsterland

Der Betrieb Kukdong International Mexico S.A. de C.V in Atlixco/Puebla, mittlerweile Mex Mode, der für Nike und Reebok produziert, war die einzige Maquila in Mexiko, in der eine unabhängige Gewerkschaft seit 2001 aktiv dauerhaft anerkannt blieb.
Einem unabhängigen Bericht des US-amerikanischen WRC (Workers Rights Consortium) zufolge leben die ArbeiterInnen von Kukdong / Mex Mode in extremer Armut. Die Organisation zitiert anonym einen Manager, der zugibt, dass es selbst einer Einzelperson schwer fallen dürfte, von dem Lohn zu leben. Insbesondere alleinerziehenden Frauen – der Mehrheit der in der Maquila Beschäftigten – sei kein Auskommen gewährleistet.
Der Konflikt bei Kukdong eskalierte, als die Maquila 2000 einen Betriebsvertrag mit der FROC (Federación de Sindicatos del Transporte, Industria y Comercio) abschloss. Die ArbeiterInnen wurden dadurch vollständig zu Mitgliedern der regierungs- und arbeitgebernahen korporatistischen CROC (Confederacion Revolucionaria de Obreros y Campesinos). Der Vertrag sah auch deutliche Verbesserungen vor, wurde jedoch von Arbeitgeberseite nicht erfüllt und die offiziellen Gewerkschaftsvertreter drängten nicht auf Erfüllung des Vertrags: Als daraufhin am 15. Dezember die ArbeiterInnen das hygienisch unerträgliche Essen in der Kantine verweigerten, wurden die vermeintlichen ‚Rädelsführer' dieser Aktion, Marcos Santiago Pérez Meza, Mario Nicanor Zetina, Marcela Muñoz, Eduardo Sanchez Vasquez und Josfina Hernández, am dritten Januar 2001 entlassen. Diese Entlassungen hatten die entschlossene Organisation der ArbeiterInnen zur Folge: Am neunten Januar traten bis zu 600 Kukdong-ArbeiterInnen in den Streik - mit der Forderung, die CROC durch eine unabhängige gewerkschaftliche Kraft zu ersetzen. Laut WRC wurde dieser Streik von der Mehrheit der ArbeiterInnen unterstützt. Am elften Januar wurde die Polizei gegen die Werksbesetzung eingesetzt. Polizei und CROC-Delegierte wandten körperliche Gewalt an, die zu zwei ernsthaften Verletzungen führte.
Am 13. Januar 2001 unterschrieb der Verantwortliche von Kukdong in Anwesenheit der Junta local de Conciliación y Arbitraje (Rat für Schlichtung und Versöhnung, JLCA) von Puebla eine Vereinbarung, nach der alle Streikenden wieder eingestellt werden sollten. Einem Großteil der ArbeiterInnen wurde dies dennoch verweigert, diejenigen, die wieder eingestellt wurden, sollten eine Loyalitätserklärung mit der CROC abgeben. Am 22. Januar 2001 arbeiteten statt 850 - 900 nur noch 250 ArbeiterInnen bei Kukdong. Der Manager versuchte zu diesem Termin, eine entsprechende Anzahl neuer ArbeiterInnen einzustellen.

Im März 2001 gründete sich in Folge dieser Ereignisse mit der SITEKIM die erste unabhängige Gewerkschaft in einer Maquila. Noch im selben Jahr – 2001 – benannte sich Kukdong um in Mex Mode, die Gewerkschaft heißt seitdem SITEMEX (Sindicato Independiente de Trabajadores de la Empresa MexMode de México), ist von der JLCA anerkannt und hat mit der Maquiladora einen fabrikinternen Arbeitsvertrag ausgehandelt. Die Arbeitsbedingungen sind durch den Druck der unabhängig organisierten ArbeiterInnen spürbar besser geworden.

Aktuell ist das in Mexiko einmalige Phänomen einer langjährig anerkannten unabhängigen Gewerkschaft in einer Maquila akut bedroht: Die PRI-nahe und als paramilitärisch aktiv bekannte Bauernorganisation „Antorcha Campesina" (AC) hat unter dem Vorwand der angeblichen Korruption der aktuellen Gewerkschaftsvorsitzenden Josefina Hernández einen gewerkschaftlichen Putsch durchgeführt. Anlass war ein durch einen technischen Defekt entstandener ausgefallener Arbeitstag, das Komitee der SITEMEX (vgl. einem Betriebsrat) hatte einen halben Tageslohn für diesen Arbeitstag ausgehandelt. Gewerkschaftsmitglieder, die mit diesem Verhandlungsergebnis nicht einverstanden waren, haben die lokale Leiterin der AC um Hilfe gebeten. Obwohl nicht bei Mex Mode tätig, haben zahlreiche Mitglieder dieser Organisation eine Versammlung und die Neuwahl eines Komitees einberufen und belagerten im Juni und Juli das Unternehmen. Wie die CROC 2001 hat die AC in diesem Fall körperliche Gewalt angewendet: Eine männlich dominierte, der Regierung verpflichtete Organisation ist - auch schlagend - gegen eine von Frauen gegründete und geführte unabhängige Gewerkschaft vorgegangen. Josefina Hernández hat im August 2008 Mex Mode verlassen, als neuer Gewerkschaftsführer der SITEMEX wurde Enrique Puente bestätigt. Die AC fordert weiterhin ihre Anerkennung als unabhängige Gewerkschaft bei Kukdong.

CROC wie AC sind Landarbeiter-Organisationen, die vom priistischen Korporativismus profitiert haben – beide tragen die Fackel, die der AC ihren Namen gibt, im Logo. Im Bundesstaat Puebla ist die langjährige Staatspartei immer noch an der Macht, die alten Seilschaften funktionieren nach wie vor. Ob sich die CROC über den Umweg der AC erneut in die Maquila Mex Mode hinein manövrieren will oder die AC für einen Rachefeldzug gegen den verlorenen Kampf 2001 nutzt, ist reine Spekulation, wir können aber davon ausgehen, dass die beiden Organisationen miteinander vernetzt sind und sich im Sinne des ‚alten' Korporativismus unterstützen.

Das plötzliche Engagement der AC als Fürsprecher der ArbeiterInnen ist höchst besorgniserregend, korrespondiert es doch mit ähnlichen Projekten dieser Organisation in den Aufstandsgebieten von Chiapas, wo sie sich – von der EZLN und der anderen Kampagne skeptisch beobachtet - für politische Gefangene einsetzt, wie auch in Oaxaca, wo sie sich als ‚Moviemento Antorcha' neu formiert. Das flächendeckende neue Engagement der AC lässt darauf schließen, dass sich hier eine durchaus gewaltbereite, konservative Gruppe erneut in soziale Prozesse einmischt, um eine dominierende Funktion in ganz Mexiko zu erobern.

Für die Frage nach der mexikanischen Zukunft einer unabhängigen ArbeiterInnen- oder Gewerkschaftsbewegung in Mexiko ist dieses Vorgehen ebenfalls alarmierend: Es wäre weiter zu beobachten, ob es sich hier um eine neue, sich evtl. durchsetzende Strategie handelt, um der unabhängigen Gewerkschaften Herr zu werden: Wenn sich diese nicht durch traditionelle, korporatistische Gewerkschaften verhindern lassen, wird versucht, entsprechende ‚sindicatos blancos' (‚weiße', d.h. gelbe Gewerkschaften) zu gründen.

Verschiedene Organisationen rufen auf, gegen diese Vorgänge zu protestieren. Es gibt aktuell zwei Möglichkeiten, Protestmails zu versenden:

http://www.unionvoice.org/studentsagainstsweat/alert-description.tcl?alert_id=18529165

http://salsa.democracyinaction.org/o/1618/t/3757/campaign.jsp?campaign_KEY=24705

Infos zu Kukdong / Mex Mode und der Gewerkschafts SITEMEX:

CAT 2001: July 2001: La Lucha Sigue. Stories from the People of the Kukdong Factory. Puebla. Pdf-Download von: http://www.catpuebla.org/wp-content/La_Lucha_Sigue.pdf, 31.03.2008.

CAT 2008: Reseña MEXMODE 20 de Junio de 2008, Download von http://catpuebla.org/wp-content/resenamexmode.pdf, 02.09.2008.

United Students Against Sweatshops: La Lucha Sigue, Parte II. Download von http://www.studentsagainstsweatshops.org/docs/LaLuchaSigue_Part_II.pdf, 02.09.2008.

Vine. Andy: No Sweat. Puebla. Pdf-Download von: http://www.catpuebla.org/wp-content/No_Sweat_comic.pdf, 10.07.2008.

WRC 2001a: WRC Investigation. Re Complaint against Kukdong (Mexico). Preliminary Findings and Recommandations. Washington D.C., 24.01.2001. Pdf-Download von: http://www.workersrights.org/Report_Kukdong_1.pdf, 29.06.2008.

WRC 2001b: WRC Investigation. Re: Complaint against Kukdong (Mexico). Report and Recommandations. Washington D.C., 20.06.2001. Pdf-Download von: http://www.workersrights.org/Report_Kukdong_2.pdf, 29.06.2008.

WRC 2008: Worker Rights Consortium Assesment. Re MexMode, S.A. de C.V. (Mexico). Findings and Recommendations. July 3rd, 2008. Download von: http://www.workersrights.org/freports/WRC%20Assessment%20re%20Mexmode.pdf, 02.09.2008.

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Oktober 2017 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031