Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / NL: Polizeieinsatz gegen Kundgebung bei OTTO in Venray/NL

NL: Polizeieinsatz gegen Kundgebung bei OTTO in Venray/NL

Am Montag, den 21.03.2011 haben polnische OTTO-ArbeiterInnen, zusammen mit AGA / Vrije Bond und Mitgliedern der polnischen anarcho-syndikalistischen Gewerkschaft ZSP beim Hauptsitz des Zeitarbeit-Multis OTTO in Venray (NL) eine Aktion gegen die unmenschlichen Arbeits- und Unterbringungsbedingungen durchgeführt. Die Polizei verfolgte die AktivistInnen bereits vom Treffpunkt an und wartete am OTTO-Hauptsitz bereits auf sie. Der Bus wurde gestoppt und mehrere Leute festgenommen, dem Rest gelang es, sich einer Festnahme zu entziehen und zum Firmensitz zu gelangen. Auch dort wurden sie von Polizei und OTTO-Security bedrängt, die versuchten, den Rest der Leute festzunehmen. Aufgrund dieser Situation gelang es den AktivistInnen nicht, dem Boss von OTTO ihre Forderungen zu überreichen. Die Mehrzahl von ihnen wurde festgenommen und die wenigen, die sich entziehen konnten, erhielten Ordnungsgelder.

In den letzten Monaten gab es Streikposten und andere Aktionen bei Büros und der Unterbringung von ArbeiterInnen in Polen, der tschechischen Republik, der Slovakei und den Niederlanden. Bislang konnte eine Reihe von kleineren Siegen für ArbeiterInnen erreicht werden, die schließlich ihre ausstehenden Löhne erhalten haben.

„Inzwischen hat einer der beiden ArbeiterInnen, um die es bei der Kampagne geht, die zurückbehaltenen Löhne erhalten. Die Aktionen gehen weiter. Wir fodern, dass auch der andere sein Geld bekommt und dass alle finanziellen Sanktionen gegen ihn zurückgenommen werden! Außerdem wollen wir, dass unsere anderen Forderungen erfüllt werden“, sagt Willem K. vom Vrije Bond.

Englischsprachiges KampagnenlogoDie AktivistInnen verlangen, dass OTTO Workforce sein System der Bestrafungen und Strafgelder gegen seine ArbeiterInnen aufhebt. Mündliche und schriftliche Zusagen müssen eingehalten werden. Die ArbeiterInnen von OTTO müssen bessere Unterbringungen erhalten und sollen weniger Miete dafür zahlen müssen. Die ArbeiterInnen sollen nicht mehr selbst für ihrer Reisekosten aufkommen müssen und die Löhne sollen PÜNKTLICH gezahlt werden. Recherchen der ZSP und von AGA / Vrije Bond, die auf Berichten der Beschäftigten bassieren, zeigen, dass OTTO Workforce unredliche Methoden zur extremen Einschüchterung und Ausbeutung der ArbeiterInnen benutzt.

Die polnische ZSP und die AGA / Vrije Bond in den Niederlanden starteten eine Kampagne, um erstens ihre polnischen Freunde zu unterstützen und zweitens ein Ende der miesen Praktiken zu fordern. Die slowakische PA beteiligt sich ebenfalls an der Kampagne.

Die Handlungsweise der Firma und der Polizei haben die AktivistInnen noch entschlossener gemacht. „OTTO sollte nicht glauben, dass die Aktionen jetzt vorbei sind. Wir werden weitermachen, bis alle unsere Forderungen erfüllt sind. Wir hoffen, dass die ersten kleinen Siege und die Auszahlung der zurückgehaltenen Löhne, andere ArbeiterInnen inspirieren werden, sich ebenfalls selbst zu organisieren. Und sie werden dazu führen, dass OTTO Workforce damit anfangen muss, ihre ArbeiterInnen ernst zu nehmen“ sagt Willem.

Voor een gelijke en solidaire wereld voor iedereen!
Für eine gleiche und solidarische Welt für alle!

Vrije Bond, anarchistische zelforganisatie


Zum Weiterlesen


Unser Beitrag „Aktionen in den Niederlanden, Polen und der Slowakei gegen die OTTO Zeitarbeitsagentur“. In diesem Beitrag finden sich Hinweise zu weiteren Informationsquellen und Berichten.

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« April 2014 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
Termine
Radtour: Märzrevolution 1920 26.04.2014 10:00 - 18:00 — östliches Ruhrgebiet/linker Niederrehin
Lou Marin: Albert Camus - Libertäre Schriften 08.05.2014 19:30 - 22:30 — Buchhandlung BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 40223 Düsseldorf
Frankfurt am Main: Hände weg vom Streikrecht! Konferenz zur Abwehr des Gesetzesvorhabens „Tarifeinheit“ 15.06.2014 11:00 - 17:00 — DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69 – 77, Frankfurt/Main
3. Libertäre Medienmesse 29.08.2014 - 31.08.2014
Hannover: Gegen die Einheitsfeier 2014 in Hannover 02.10.2014 - 04.10.2014 — Hannover
Kommende Termine…