Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Neues Syndikat in Koblenz

Neues Syndikat in Koblenz

Offensichtlich gibt es seit Anfang des Jahres in Koblenz wieder ein Syndikat. Noch sind sie nicht Mitglied in der FAU, aber man kann ihrem Blog entnehmen, das sie schon aktiv sind:

In Koblenz (Rheinland-Pfalz) demonstrierten heute etwa 250 Menschen unter dem Motto: "Soziale Rechte und Menschenwürde weltweit- Sozialabbau lokal stoppen!".
Aufgerufen hatte ein Bündnis von unterschiedlichen Gruppen aus Koblenz, von Sozialforum, Attac, kirchliche Gruppen, Antifa, AnarchosyndikalistInnen und DGB-Gewerkschaften.

Los ging es um kurz nach 12 am Bahnhof nach einer kurzen Auftaktkundgebung. An der Spitze gab es einen kämpferischen, lautstarken sozialrevolutionären Block mit schwarz-roten Fahnen, der auch das Fronttranspi stellte. Die Demo zog einmal durch die Innenstadt, bei einer Zwischenkundgebung wurde durch einen Vertreter des Sozialforums deutlich das kapitalistische Wirtschaftssystem kritisiert.

Bei der Abschlusskundgebung am Bahnhofsvorplatz gab es neben verschiedenen Redebeiträgen ein offenes Mikrophon für Betroffene von sozialen Missständen, was auch mehrere Obdachlose wahrnahmen und von ihrem Leben auf der Straße erzählten.

Die Bullen hielten sich zurück, beschränkten sich auf eine Personalienfeststellung und darauf, den Verkehr zu regeln. Es waren mindestens 5 Zivis rund um die Demo im Einsatz, der Chef des Staatsschutz lief zeitweise in der Demo rum.

Erst wenige Tage vor der Demo hatte es einen Anquatschversuch durch den Verfassungsschutz gegeben:
 http://linksunten.indymedia.org/de/node/33338

Fazit:
Nette kleine Demo, gute Inhalte, die langjährige unterschiedlicher Gruppen Bündnisarbeit in Koblenz zahlte sich mal wieder aus.
  http://www.asik.blogsport.de


einige Bilder:

am Hbf

Koblenz: Demo gegen Sozialabbau

Am 05. Februar 2011 haben sich hunderte Demonstrant/innen zu einer Bündnis-Demonstration gegen Sozialabbau versammelt und zogen mit Sambatrommeln parolenrufend durch die Innenstadt von Koblenz / Rhein. Nach einer Zwischenkundgebung an der Herz-Jesu-Kirche fand am Bahnhof die Abschlusskundgebung statt.

am Hbf

Motto der Demo war: „Soziale Rechte und Menschenwürde weltweit – Sozialabbau lokal stoppen!“
Aufgerufen zu dem Protest hatten Anarchosyndikalist/innen, Antifas, Erwerbslose, Jugendgruppen, Kleinstparteien, Sozialaktivist/innen und Studierende. Einem Bericht auf Indymedia zufolge soll es auch zu einer Personalienfsetstellung und dem Einsatz von Zivilpolizei gekommen sein.

am Hbf

Fronttransparent



Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Juni 2017 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930