Sie sind hier: Startseite / Nachrichten

Nachrichten

Mülheim a.d. Ruhr: Zeit für Plan Ⓐ ! Erfolgreicher Kampagnenstart

Mülheim a.d. Ruhr: Zeit für Plan Ⓐ ! Erfolgreicher Kampagnenstart

Schon am Samstag, den 05.10.2013 fand im Autonomen Zentrum in Mülheim an der Ruhr die Auftaktparty zur Kampagne "Zeit für Plan A", der jungen "Anarchistischen Föderation Rhein/Ruhr" statt. Noch bis einschließlich Dezember wird es im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein/Ruhr über 20 Veranstaltungen zu Themen wie "Anarcho-Syndikalismus", "Kollektivbetriebe", "Städtebau und Gentriefizierung", "Anarcha-Feminismus" und viels andere mehr geben. Das komplette Programm findet ihr unter: ....

Mülheim a.d. Ruhr: Zeit für Plan Ⓐ ! Erfolgreicher Kampagnenstart - Mehr…

Region West: Terminvorschau September bis Dezember 2013

Region West: Terminvorschau September bis Dezember 2013

Mit dieser Terminübersicht wollen wir euch die Gelegenheit geben, an einigen interessanten Diskussionen, informativen Vorträgen, leider notwendigen Demonstrationen und ungewöhnlichen Aktionen teilzunehmen. Bitte achtet auch immer auf die Homepages und Blogs der Syndikate in eurer Nähe! Auch dieses mal gibt es eine große Bandbreite an Veranstaltungen, was sowohl die Inhalte als auch die Formen betrifft. Wir hoffen, dass das eine oder andere für euch dabei ist....

Region West: Terminvorschau September bis Dezember 2013 - Mehr…

Nachrichten aus der IAA

Zwei aktuellen Meldungen aus Polen und Tschechien:

Nachrichten aus der IAA - Mehr…

Rhein/Ruhr: "Zeit für Plan A"

In der Zeit vom 05.10.2013 bis zum 14.12.2013 Veranstalten anarchistische Gruppen im Gebiet zwischen Rhein und (Auf-)Ruhr eine kleine Kampagne zum Thema "Anarchie" Weit über zwanzig Veranstaltungen, über ein dutzend Veranstaltungsorte in fast ebensovielen Städten bieten einen breit gefächerten Einblick in die wunderbare Welt der Anarchie. Düsseldorf ist mit zwei Veranstaltungen mit dabei. Zum einen mit einer Einführung in den Anarcho-Syndikalismus (09.10. - siehe auch in der Rubrik Termine), zum anderen mit einer Lesung mit Hans Marchetto (30.10. - siehe auch in der Rubrik Termine) aus der Schweiz, dessen Rundreise durch "den großen Kanton" wir bei dieser Gelegenheit organiesieren. Jetzt aber zum offiziellen Text der Kampagne....

Rhein/Ruhr: "Zeit für Plan A" - Mehr…

FAU-Düsseldorf: Jetzt mit Android APP immer auf dem laufenden sein

Die FAUD hat sich eine kleine APP für Android-Smartphones zugelegt. Die APP ist natürlich kostenlos. Ihr könnt die APP unter

FAU-Düsseldorf: Jetzt mit Android APP immer auf dem laufenden sein - Mehr…

Die Aufstände in Taksim  – zwischen Hippie-Flair, Selbstverwaltung und Nationalismus

Die Aufstände in Taksim – zwischen Hippie-Flair, Selbstverwaltung und Nationalismus

Die aktuellen Proteste in Taksim (Istanbuler Stadtteil) begannen am 27.05.2013 in Form einer gentrifizierungskritischen Aktion. Aufgerufen hatten Stadtentwicklungs-, Öko-, LGBTQ-, Tierrechtskreise sowie Anarchist*innen. Konkret ging es um die geplante Zerstörung des Gezi Parks, dessen Bäume gefällt und einem neuen Einkaufszentrum weichen sollten. Doch wie konnte diese anfangs kleine Aktion sich in einen Aufstand der Massen verwandeln? Auch in Nordafrika begannen die Aufstände im vergangenen Jahr mit der Aktion eines Einzelnen. Manchmal können kleine Proteste der letzte Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt und kollektive Forderungen entfacht. Ebenso schaffte es die kleine Kundgebung in Taksim, die Unzufriedenheit von Tausenden von Menschen offenzulegen, so dass sich die Thematik völlig von ihrem Ursprung verschob und zu einer Bewegung gegen die Regierungspartei AKP („Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung“) und insbesondere gegen ihren Ministerpräsidenten Tayyip Erdogan sowie gegen ihre Polizei heranwuchs. Während der initialen Gezi-Park-Aktion wurde eine Kundgebung abgehalten sowie Zelte im Park aufgestellt, der bereits von Baubaggern umgeben war. Am 1. Juni stürmte die Polizei um 5 Uhr morgens das Gelände und zündete die Zelte der Schlafenden an (!). Die erwachten und aus den Zelten stürmenden Menschen attackierte sie mit Schlagstöcken und versuchte sie, vom Gelände zu vertreiben. Es war wohl diese immense und brutale Repression der Behörden gegenüber der zivilen Bevölkerung, welche die Verbreitung der Proteste auslöste.

Die Aufstände in Taksim – zwischen Hippie-Flair, Selbstverwaltung und Nationalismus - Mehr…

1920: Eine Fahrradtour

1920: Eine Fahrradtour

Am 30 März 2013 sind ein halbes duzend Menschen aus NRW (und darüber hinaus!) der Einladung zu einer Radtour auf den Spuren der Märzrevolution von 1920 gefolgt. Ab kurz vor 10 Uhr trafen die Leute ein. Die am Treffpunkt vorhandene Polizei kümmert sich jedoch nicht um die kleine Schar der "Radrevolutionäre", sondern um eine Demonstration gegen die Sommerzeit - Sachen gibts.... Neben Teilnehmern aus Düsseldorf und Köln war einer sogar aus Bielefeld angereist (fester Wohnsitz Hannover). Der Rest kam aus dem Ruhrgebiet selbst.

1920: Eine Fahrradtour - Mehr…

Düsseldorf: ein Veranstaltungsbericht

Düsseldorf: ein Veranstaltungsbericht

Kleiner Bericht zum letzten Schwarzroten Tresen+Vortrag über Antiziganismus vom 13.02.2013 - Es war doch so einiges los gewesen die Stimmung war jedenfalls nicht zu übertreffen und es war mindestens genauso gut besucht wie die letzten anderen male. Es gab auch einen sehr Interessanten Vortrag zum Thema Antiziganismus

Düsseldorf: ein Veranstaltungsbericht - Mehr…

Düsseldorf: 14N-Demobericht und Links zu mehr

Düsseldorf: 14N-Demobericht und Links zu mehr

Laut interventionistischer linken beteiligten sich am frühen Abend des 14.11.2012 rund 300 Menschen an einer Demonstration im Rahmen des Europäischen Streik- und Aktionstages. Syndikalist*innen der FAU Düsseldorf, Duisburg und Münster beteiligten sich. Zusammen mit einigen Antifaschist*innen und Anarchist*innen bildeten wir einen kleinen aber lautstarken und stimmungsvollen Blog.

Düsseldorf: 14N-Demobericht und Links zu mehr - Mehr…

Genk: Vrije Bond und FAU auf der Demonstration der Fordarbeiter*innen

Genk: Vrije Bond und FAU auf der Demonstration der Fordarbeiter*innen

Mehrere zehntausend Menschen haben am 11. November in Genk (Belgien) gegen die geplante Schließung der dortigen Ford-Fabrik demonstriert. An der Demonstration nahmen auch Anarcho-SyndikalistInnen aus der Region teil, darunter Mitglieder des «Vrije Bond» aus Belgien und den Niederlanden sowie mehrerer Syndikate der FAU Region West.

Genk: Vrije Bond und FAU auf der Demonstration der Fordarbeiter*innen - Mehr…

Köln: Arbeiter*innen aus Belgien bei Ford in Köln von massivem Polizeiaufgebit bedroht

Köln: Arbeiter*innen aus Belgien bei Ford in Köln von massivem Polizeiaufgebit bedroht

Aktuelle Ergänzung: Am Sonntag, den 11. November gibt es in Genk (Belgien), eine große Demonstration gegen die Schließung des Ford-Werkes (vom 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr). Mitglieder des Vrije Bond aus der Niederlande und Belgien, werden an dieser Demonstration mit einem kleinen anarchistischen/anarcho-syndikalistischen Block partizipieren. Treffpunkt: CITI-bank auf dem Europalaan 49, um 12.00 Uhr. Mitfahrgelegenheiten können über dieses Pad koordinert werden: http://openetherpad.org/r6l1Lh8MGl

Köln: Arbeiter*innen aus Belgien bei Ford in Köln von massivem Polizeiaufgebit bedroht - Mehr…

Duisburg: Ein Veranstaltungsbericht

Duisburg: Ein Veranstaltungsbericht

Am 28.10.2012 lud das Allgemeine Syndikat der FAU Duisburg zur Gegeninformationsveranstaltung zum Thema europäische Krise am Beispiel Griechenland ein. Knapp zwanzig Personen aus Duisburg und Mülheim sowie Düsseldorf und Köln waren gekommen um von einem anarchistischen Aktivisten zu erfahren was gerade tatsächlich in Griechenland passiert. Neben einem ausführlichen Rückblick auf die Entwicklung in Griechenland seit 2007 gab es vor allem sechs Schwerpunkte...

Duisburg: Ein Veranstaltungsbericht - Mehr…

Düsseldorf: Was ist los bei Metso Lindemann?

Seit Monaten gäert es in der Belegschaft bei Metso Lindemann in Düsseldorf. Erst gab es nur Gerüchte: Outsourcing war das Stichwort. Jetzt ist es Gewissheit: Vier Abteilungen in der Produktion sollen "umstrukturiert" werden. Der Lokalpresse war zu entnehmen das es um den Abbau von (vorerst) 70 Stellen gehen soll. Die Profite sind den Bossen nicht hoch genug - darum sollen die Arbeiter*innen bluten. Der sozialpartnerschaftliche Ordnungsverband IG-Metall (IGM) hat sich bisher kaum gerührt und der Betriebsrat (BR) ist noch immer in der "Informationsphase". Darum hat sich die FAU Düsseldorf entschlossen zusammen mit den Mitgliedern der FAU im Betrieb aktiv zu werden.

Düsseldorf: Was ist los bei Metso Lindemann? - Mehr…

Stellungnahme des Anarchistischen Vernetzungstreffens für Ostwestfalen-Lippe (A-Treffen OWL) zur Kampagne "umFAIRteilen"

Beim A-Treffen am 22.09. wurde auch die von attac, campact und anderen Gruppen organisierte Kampagne “umFAIRteilen”, die für eine höhere Besteuerung großer Vermögen eintritt, diskutiert. Dabei wurde folgende Stellungnahme beschlossen:

Stellungnahme des Anarchistischen Vernetzungstreffens für Ostwestfalen-Lippe (A-Treffen OWL) zur Kampagne "umFAIRteilen" - Mehr…

„Bei euch sitzt man ja immer nur im Knast“ - Interview mit einem Anarchisten aus der DDR

David Gienapp war mehr als sechs Jahre lang politischer Gefangener in der DDR. In den Gefängnissen des „Arbeiter- und Bauernstaates“ musste er unter anderem Hausschuhe für den Westen herstellen1. 1975 konnte er schließlich aus der DDR ausreisen. Einige Jahre später trat er der wieder gegründeten FAU bei (damals noch I-FAU). Die >Direkte Aktion< sprach mit David über sein Leben und seine Erlebnisse in der DDR.

„Bei euch sitzt man ja immer nur im Knast“ - Interview mit einem Anarchisten aus der DDR - Mehr…

Anarchisten aus Manila (Philippinen) auf Rundreise

Anarchisten aus Manila (Philippinen) auf Rundreise

Auf einer Reise in die Phillipinen zum Jahreswechsel 2011/12 lernten wir einige Aktivisten der anarchistischen Bewegung kennen. Schnell wurden wir uns einig darüber, das es eine sehr gute Idee wäre, wenn uns zwei Kollegen auch mal in Europa besuchen würden. Nun ist es endlich so weit und wir freuen uns darauf euch über 20 Orte in der BRD, A PL und NL präsentieren zu können.

Anarchisten aus Manila (Philippinen) auf Rundreise - Mehr…

Porto: Es.Col.A - Ein Angriff auf eine von uns ist ein Angriff auf alle!

Im April wurde das seit mehreren Monaten besetzte soziale Zentrum Es.Col.A im nordportugiesischen Porto geräumt, dann wieder besetzt und erneut brutal geräumt. Die "Schule" in Porto ist eines der Projekte, mit dem sich die Nachbarschaften gegen die katastrophalen Folgen der von den EU-Regierungen diktierten Sparprogramme zur Wehr setzen. Die Es.Col.A ist in den letzten Monaten auch ein Ort gewesen, der fest in die Mobilisierungen zu Generalstreiks und Antikrisen-Protesten in der Stadt verankert war. Dies, verbunden mit der Außenwirkung und der hohen Akzeptanz des sozialen Zentrums, dürften der Hauptgrund gewesen sein, warum die staatlichen Stellen so schnell als möglich mit ihm Schluss machen wollten, bevor das Beispiel "Schule" macht. Die Es.Col.A benötigt unsere Unterstützung.

Porto: Es.Col.A - Ein Angriff auf eine von uns ist ein Angriff auf alle! - Mehr…

Spanien: Repression gegen Gewerkschafter*innen

Spanien: Repression gegen Gewerkschafter*innen

In den letzten Wochen mussten wir an dieser Stelle (www.fau.org) mehrfach darüber berichten, dass der spanische Staat mit massiven Repressalien gegen unliebsame GewerkschafterInnen vorgeht. Noch immer sitzt Laura Gómez (CGT) in Haft und es läuft eine Welle von Verfahren in Zusammenhang mit dem Generalstreik vom 29. März 2012 gegen GewerkschafterInnen u.a. in Barcelona, Valencia, Madrid und Tarragona. Vor wenigen Tagen hat darüber hinaus ein Gericht in Sevilla Haftbefehl gegen Diego Cañamero Valle, den Bundessprecher der Gewerkschaft "Sindicato Andaluz de Trabajadores" (SAT) erlassen und ein Gericht in Cordoba eine Massenvorladung von Mitgliedern dieser Gewerkschaft verfügt.

Spanien: Repression gegen Gewerkschafter*innen - Mehr…

Berlin: Arbeitskampf beim Spielgeräte Hersteller Bally Wulff beendet

Berlin: Arbeitskampf beim Spielgeräte Hersteller Bally Wulff beendet

Die FAU Düsseldorf hatte zusammen mit anderen Syndikaten der Region West den Arbeitskampf der Sektion Bau und Technik des allgemeinen Syndikates Berlin (FAU) von Beginn verfolgt und bei Gelegenheit auch aktiv unterstützt. So zum Beispiel Anfang des Jahres auf der Spielegerätemesse in Düsseldorf.

Berlin: Arbeitskampf beim Spielgeräte Hersteller Bally Wulff beendet - Mehr…

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Dezember 2014 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Termine
Mindestlohngesetz - Geschichte, Gegenwart und Zukunft 19.12.2014 19:00 - 22:00 — FAU-Lokal, Volmerswerther Straße 6, 40221 Düsseldorf
Düsseldorf: FAU Bürozeiten im "V6" 22.12.2014 17:00 - 20:00 — FAU-Lokal, "V6", Volmerswerther Straße 6, 40221 Düsseldorf
Düsseldorf: FAU Bürozeiten im "V6" 29.12.2014 17:00 - 19:00 — FAU-Lokal, "V6", Volmerswerther Straße 6, 40221 Düsseldorf
Düsseldorf: Treffen des permanenten lokalen Streik-Soli-Komitees / Bündnis Finger weg vom Streikrecht 29.12.2014 19:00 - 22:00 — FAU-Lokal “V6″ Volmerswerther Straße 6, 40221 Düsseldorf
Düsseldorf: März 1920 "Die vergessene Revolution" 15.03.2015 18:00 - 21:00 — FAU-Lokal, Volmerswerther Straße 6, 40221 Düsseldorf
Kommende Termine…