Sie sind hier: Startseite / Nachrichten

Nachrichten

Stipendien der RLS: Geschichte linker Politik in Deutschland jenseits von > Sozialdemokratie und Parteikommunismus

Stipendien der RLS: Geschichte linker Politik in Deutschland jenseits von > Sozialdemokratie und Parteikommunismus

In der Geschichtsschreibung linker sozialer Bewegungen in Europa herrschte zur Zeit des Kalten Krieges im 'Westen' eine sozialdemokratische Perspektive vor. Im 'Osten' war die parteikommunistische Sichtweise allein bestimmend. Die Historiographiegeschichte der Linken vom Ende des zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart leidet noch an diesen Dichotomien. Es ist deshalb notwendig, sich den Organisationen linker sozialer Bewegungen jenseits von Sozialdemokratie und Kommunismus verstärkt zuzuwenden, die Potentiale enthalten, um diese eingespielten Dichotomien zu überwinden, wobei folgende Fragen im Zentrum stehen: Welche Parteien und sonstige Institutionen dieser Art gab oder gibt es? Welche Akteure waren oder sind in ihnen aktiv? Welche Traditionslinien greifen diese Akteure auf und was unterscheidet sie von sozialdemokratischen und kommunistischen Traditionslinien? Welche Bündnisse gehen linke soziale Bewegungen mit Sozialdemokraten und Kommunisten, aber auch mit linksbürgerlichen Kräften sowie mit Gewerkschafts-, Genossenschafts- und neuen sozialen Bewegungen ein? Das Promotionskolleg konzentriert sich auf folgende fünf Themenkreise, wobei deutsche Themen im transnationalen Kontext behandelt werden sollen:....

Stipendien der RLS: Geschichte linker Politik in Deutschland jenseits von > Sozialdemokratie und Parteikommunismus - Mehr…

Zwei Sachdienliche Hinweise...

Zwei Sachdienliche Hinweise...

Wie allen bekannt sein dürfte gibt es in Düsseldorf nicht nur eine kleine, rührige anarchistische-syndikalistische Bewegung, sondern auch und vor allem eine breite Bewegung "anderer". Und eben diese "anderen" organisieren ab und an Veranstaltungen, die durchaus interessant sein können und Diskissionen anregen. In diesem Jahr sind dies zum Beispiel der Künstlerverein WP8 und der Heinrich Heine Salon. Der WP lädt noch im November zu den "Pfaden nach Utopia" (23.11.2013) ein. Der Heinrich Heine Salon wird sich im Dezember (08.12.3013) dem Dichter, Anarchisten und Antifaschisten Erich Mühsam widmen....

Zwei Sachdienliche Hinweise... - Mehr…

Düsseldorf: "Black Cat Blues" - Ein Veranstaltungsbericht

Düsseldorf: "Black Cat Blues" - Ein Veranstaltungsbericht

Am Mittwoch dem 30.10.2013 fanden sich rund 15 Personen zur Lesung mit Hans Merchetto im Solaris auf der Kopernikusstr. 53 ein. Dabei ist es sicher übertrieben zu behaupten das die weitgereistestenn Menschen extra aus aus Ingolstadt oder Augsburg gekommen wären. Aber ohne das es einem die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste kann man berichten das zumindest einige aus Krefeld ihren Weg über den Rhein zu uns gefunden hatten. Die Lesung selbst dauert gut eine Stunde und war sicher anders als von einigen erwartet. So hat Hans nicht einfach nur seine Texte gelesen, sondern sie ausführlich eingeleitet. Am Ende bekamen die Zuhörer*innen ein detailreiches Mosaik der Schweizer Arbeiterbewegung, der Vergangenheit und Gegenwart des Anarchismus in der Schweiz und, nicht zu vergessen, der Biographie von Hans selbst.

Düsseldorf: "Black Cat Blues" - Ein Veranstaltungsbericht - Mehr…

Düsseldorf: Veranstaltungsbericht "Wer sich nicht wehrt..."

Am 09.10.2013 fanden sich zur Veranstaltung am schwarz-roten Tresen im Rahmen der Kampagne "Zeit für Plan A" insgesamt fast 20 Menschen ein, die interessiert und aufmerksam dem Vortrag über Anarcho-Syndikalismus gelauscht haben. Der ersatzweise eingesprungene Referent erklärte die Grundideen des Anarcho-Syndikalismus ebenso wie die zentralen Begriffe dieser Bewegung. Die anschließende Diskussion war kurz, aber spannend, interessant und an praktischen Beispielen orientiert. Am 30.10.2013 findet am gleichen Ort die Lesung "Black Cat Blues" von und mit Hans Marchetto wieder im Rahmen der Kampagne statt. Wir freuen uns auf einen schönen Abend.

Düsseldorf: Veranstaltungsbericht "Wer sich nicht wehrt..." - Mehr…

Brüssel: Feuerwehrleute kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen

Wie der österreichische Standard berichtete, sind am Montag, dem 07.10.2013 wieder einmal die Feuerwehrleute auf die Straße gegangen. Vor anderthalb jahren gingen die Feuerwehrleute auf die Straße, weil das Renteneitrittsalter mal eben um sieben (!) Jahre erhöt werden sollte. Diesmal gingen Angehörige der rund 17.000 Feuerwehrleute auf die Straße um ein besseres Budget von der Regierung zu verlangen.

Brüssel: Feuerwehrleute kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen - Mehr…

Mülheim a.d. Ruhr: Zeit für Plan Ⓐ ! Erfolgreicher Kampagnenstart

Mülheim a.d. Ruhr: Zeit für Plan Ⓐ ! Erfolgreicher Kampagnenstart

Schon am Samstag, den 05.10.2013 fand im Autonomen Zentrum in Mülheim an der Ruhr die Auftaktparty zur Kampagne "Zeit für Plan A", der jungen "Anarchistischen Föderation Rhein/Ruhr" statt. Noch bis einschließlich Dezember wird es im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein/Ruhr über 20 Veranstaltungen zu Themen wie "Anarcho-Syndikalismus", "Kollektivbetriebe", "Städtebau und Gentriefizierung", "Anarcha-Feminismus" und viels andere mehr geben. Das komplette Programm findet ihr unter: ....

Mülheim a.d. Ruhr: Zeit für Plan Ⓐ ! Erfolgreicher Kampagnenstart - Mehr…

Region West: Terminvorschau September bis Dezember 2013

Region West: Terminvorschau September bis Dezember 2013

Mit dieser Terminübersicht wollen wir euch die Gelegenheit geben, an einigen interessanten Diskussionen, informativen Vorträgen, leider notwendigen Demonstrationen und ungewöhnlichen Aktionen teilzunehmen. Bitte achtet auch immer auf die Homepages und Blogs der Syndikate in eurer Nähe! Auch dieses mal gibt es eine große Bandbreite an Veranstaltungen, was sowohl die Inhalte als auch die Formen betrifft. Wir hoffen, dass das eine oder andere für euch dabei ist....

Region West: Terminvorschau September bis Dezember 2013 - Mehr…

Nachrichten aus der IAA

Zwei aktuellen Meldungen aus Polen und Tschechien:

Nachrichten aus der IAA - Mehr…

Rhein/Ruhr: "Zeit für Plan A"

In der Zeit vom 05.10.2013 bis zum 14.12.2013 Veranstalten anarchistische Gruppen im Gebiet zwischen Rhein und (Auf-)Ruhr eine kleine Kampagne zum Thema "Anarchie" Weit über zwanzig Veranstaltungen, über ein dutzend Veranstaltungsorte in fast ebensovielen Städten bieten einen breit gefächerten Einblick in die wunderbare Welt der Anarchie. Düsseldorf ist mit zwei Veranstaltungen mit dabei. Zum einen mit einer Einführung in den Anarcho-Syndikalismus (09.10. - siehe auch in der Rubrik Termine), zum anderen mit einer Lesung mit Hans Marchetto (30.10. - siehe auch in der Rubrik Termine) aus der Schweiz, dessen Rundreise durch "den großen Kanton" wir bei dieser Gelegenheit organiesieren. Jetzt aber zum offiziellen Text der Kampagne....

Rhein/Ruhr: "Zeit für Plan A" - Mehr…

FAU-Düsseldorf: Jetzt mit Android APP immer auf dem laufenden sein

Die FAUD hat sich eine kleine APP für Android-Smartphones zugelegt. Die APP ist natürlich kostenlos. Ihr könnt die APP unter

FAU-Düsseldorf: Jetzt mit Android APP immer auf dem laufenden sein - Mehr…

Die Aufstände in Taksim  – zwischen Hippie-Flair, Selbstverwaltung und Nationalismus

Die Aufstände in Taksim – zwischen Hippie-Flair, Selbstverwaltung und Nationalismus

Die aktuellen Proteste in Taksim (Istanbuler Stadtteil) begannen am 27.05.2013 in Form einer gentrifizierungskritischen Aktion. Aufgerufen hatten Stadtentwicklungs-, Öko-, LGBTQ-, Tierrechtskreise sowie Anarchist*innen. Konkret ging es um die geplante Zerstörung des Gezi Parks, dessen Bäume gefällt und einem neuen Einkaufszentrum weichen sollten. Doch wie konnte diese anfangs kleine Aktion sich in einen Aufstand der Massen verwandeln? Auch in Nordafrika begannen die Aufstände im vergangenen Jahr mit der Aktion eines Einzelnen. Manchmal können kleine Proteste der letzte Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt und kollektive Forderungen entfacht. Ebenso schaffte es die kleine Kundgebung in Taksim, die Unzufriedenheit von Tausenden von Menschen offenzulegen, so dass sich die Thematik völlig von ihrem Ursprung verschob und zu einer Bewegung gegen die Regierungspartei AKP („Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung“) und insbesondere gegen ihren Ministerpräsidenten Tayyip Erdogan sowie gegen ihre Polizei heranwuchs. Während der initialen Gezi-Park-Aktion wurde eine Kundgebung abgehalten sowie Zelte im Park aufgestellt, der bereits von Baubaggern umgeben war. Am 1. Juni stürmte die Polizei um 5 Uhr morgens das Gelände und zündete die Zelte der Schlafenden an (!). Die erwachten und aus den Zelten stürmenden Menschen attackierte sie mit Schlagstöcken und versuchte sie, vom Gelände zu vertreiben. Es war wohl diese immense und brutale Repression der Behörden gegenüber der zivilen Bevölkerung, welche die Verbreitung der Proteste auslöste.

Die Aufstände in Taksim – zwischen Hippie-Flair, Selbstverwaltung und Nationalismus - Mehr…

1920: Eine Fahrradtour

1920: Eine Fahrradtour

Am 30 März 2013 sind ein halbes duzend Menschen aus NRW (und darüber hinaus!) der Einladung zu einer Radtour auf den Spuren der Märzrevolution von 1920 gefolgt. Ab kurz vor 10 Uhr trafen die Leute ein. Die am Treffpunkt vorhandene Polizei kümmert sich jedoch nicht um die kleine Schar der "Radrevolutionäre", sondern um eine Demonstration gegen die Sommerzeit - Sachen gibts.... Neben Teilnehmern aus Düsseldorf und Köln war einer sogar aus Bielefeld angereist (fester Wohnsitz Hannover). Der Rest kam aus dem Ruhrgebiet selbst.

1920: Eine Fahrradtour - Mehr…

Düsseldorf: ein Veranstaltungsbericht

Düsseldorf: ein Veranstaltungsbericht

Kleiner Bericht zum letzten Schwarzroten Tresen+Vortrag über Antiziganismus vom 13.02.2013 - Es war doch so einiges los gewesen die Stimmung war jedenfalls nicht zu übertreffen und es war mindestens genauso gut besucht wie die letzten anderen male. Es gab auch einen sehr Interessanten Vortrag zum Thema Antiziganismus

Düsseldorf: ein Veranstaltungsbericht - Mehr…

Düsseldorf: 14N-Demobericht und Links zu mehr

Düsseldorf: 14N-Demobericht und Links zu mehr

Laut interventionistischer linken beteiligten sich am frühen Abend des 14.11.2012 rund 300 Menschen an einer Demonstration im Rahmen des Europäischen Streik- und Aktionstages. Syndikalist*innen der FAU Düsseldorf, Duisburg und Münster beteiligten sich. Zusammen mit einigen Antifaschist*innen und Anarchist*innen bildeten wir einen kleinen aber lautstarken und stimmungsvollen Blog.

Düsseldorf: 14N-Demobericht und Links zu mehr - Mehr…

Genk: Vrije Bond und FAU auf der Demonstration der Fordarbeiter*innen

Genk: Vrije Bond und FAU auf der Demonstration der Fordarbeiter*innen

Mehrere zehntausend Menschen haben am 11. November in Genk (Belgien) gegen die geplante Schließung der dortigen Ford-Fabrik demonstriert. An der Demonstration nahmen auch Anarcho-SyndikalistInnen aus der Region teil, darunter Mitglieder des «Vrije Bond» aus Belgien und den Niederlanden sowie mehrerer Syndikate der FAU Region West.

Genk: Vrije Bond und FAU auf der Demonstration der Fordarbeiter*innen - Mehr…

Köln: Arbeiter*innen aus Belgien bei Ford in Köln von massivem Polizeiaufgebit bedroht

Köln: Arbeiter*innen aus Belgien bei Ford in Köln von massivem Polizeiaufgebit bedroht

Aktuelle Ergänzung: Am Sonntag, den 11. November gibt es in Genk (Belgien), eine große Demonstration gegen die Schließung des Ford-Werkes (vom 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr). Mitglieder des Vrije Bond aus der Niederlande und Belgien, werden an dieser Demonstration mit einem kleinen anarchistischen/anarcho-syndikalistischen Block partizipieren. Treffpunkt: CITI-bank auf dem Europalaan 49, um 12.00 Uhr. Mitfahrgelegenheiten können über dieses Pad koordinert werden: http://openetherpad.org/r6l1Lh8MGl

Köln: Arbeiter*innen aus Belgien bei Ford in Köln von massivem Polizeiaufgebit bedroht - Mehr…

Duisburg: Ein Veranstaltungsbericht

Duisburg: Ein Veranstaltungsbericht

Am 28.10.2012 lud das Allgemeine Syndikat der FAU Duisburg zur Gegeninformationsveranstaltung zum Thema europäische Krise am Beispiel Griechenland ein. Knapp zwanzig Personen aus Duisburg und Mülheim sowie Düsseldorf und Köln waren gekommen um von einem anarchistischen Aktivisten zu erfahren was gerade tatsächlich in Griechenland passiert. Neben einem ausführlichen Rückblick auf die Entwicklung in Griechenland seit 2007 gab es vor allem sechs Schwerpunkte...

Duisburg: Ein Veranstaltungsbericht - Mehr…

Düsseldorf: Was ist los bei Metso Lindemann?

Seit Monaten gäert es in der Belegschaft bei Metso Lindemann in Düsseldorf. Erst gab es nur Gerüchte: Outsourcing war das Stichwort. Jetzt ist es Gewissheit: Vier Abteilungen in der Produktion sollen "umstrukturiert" werden. Der Lokalpresse war zu entnehmen das es um den Abbau von (vorerst) 70 Stellen gehen soll. Die Profite sind den Bossen nicht hoch genug - darum sollen die Arbeiter*innen bluten. Der sozialpartnerschaftliche Ordnungsverband IG-Metall (IGM) hat sich bisher kaum gerührt und der Betriebsrat (BR) ist noch immer in der "Informationsphase". Darum hat sich die FAU Düsseldorf entschlossen zusammen mit den Mitgliedern der FAU im Betrieb aktiv zu werden.

Düsseldorf: Was ist los bei Metso Lindemann? - Mehr…

Stellungnahme des Anarchistischen Vernetzungstreffens für Ostwestfalen-Lippe (A-Treffen OWL) zur Kampagne "umFAIRteilen"

Beim A-Treffen am 22.09. wurde auch die von attac, campact und anderen Gruppen organisierte Kampagne “umFAIRteilen”, die für eine höhere Besteuerung großer Vermögen eintritt, diskutiert. Dabei wurde folgende Stellungnahme beschlossen:

Stellungnahme des Anarchistischen Vernetzungstreffens für Ostwestfalen-Lippe (A-Treffen OWL) zur Kampagne "umFAIRteilen" - Mehr…

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« August 2015 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Termine
VioMe – Selbstverwaltung in Griechenland 30.09.2015 19:00 - 22:00 — FAU-D Lokal "V6", Volmerswerther Straße 6
§166 – mehr als 150 Jahre* Strafverfolgung wegen „Gotteslästerung“ 31.10.2015 19:00 - 22:00 — FAU-D Lokal "V6", Volmerswerther Straße 6
Kommende Termine…