Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Mord im Hinterhalt! – Jyri Jaakkola von Paramilitärs ermordet

Mord im Hinterhalt! – Jyri Jaakkola von Paramilitärs ermordet

Mord im Hinterhalt!

Ermordet durch Paramilitärs in Oaxaca, Mexiko – 26. April 2010

Wir trauern um

Jyri Jaakkola

unseren Freund und anarchistischen Genossen aus Finnland, der dem Café Libertad Kollektiv und dem RedProZap, dem europäischen Netzwerk zapatistischer Kaffeeimportgruppen in Europa in den letzten Jahren solidarisch zur Seite gestanden hat und in Hamburg 2009 die Idee des Segelschulschiffprojektes „Estelle“ vorgestellt hat.

Er geriet zusammen mit einer Gruppe von Menschenrechtsbeobachter/innen in Oaxaca, Mexiko in einen Hinterhalt paramilitärischer Organisationen, die im Solde des dortigen Ministerpräsidenten Ulises („¡Fuera Ulises Ruiz!“) stehen.

Juri wurde im Kugelhagel der AK-47-Maschenpistolen sofort getötet. Ermordet wurde auch die companera Beatriz Cariño Trujillo (35 Jahre alt), Vorsitzende des Centro de Apoyo Comunitario Trabajando Unidos (Cactus), weitere drei Personen – unter ihnen zwei Journalisten – sind „verschwunden“, d.h. verschleppt worden.

Wir trauern um Jyri und werden weiterhin den Kampf um Autonomie, Würde und indigene Selbstverwaltung in Mexiko unterstützen.

Möge die Erde Dir leicht sein! ¡Que la tierra te llave!

Café Libertad Kollektiv eG, Hamburg


26.04.2010: Unser Genosse Jyri Jaakkola von Paramilitärs erschossen

Jyri vor dem Segelschulschiff “Estelle”.


Am 3. Mai ist der mexiknaische Präsident Calderon in Berlin, er besucht die Frida-Kahlo-Ausstellung … Protest wär wünschenswert. Uhrzeit wissen wir noch nicht.

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Juli 2014 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031