Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / kurz berichtet 0007

kurz berichtet 0007

Toyota: Tod durch Überarbeitung


Ende 2007 stellte ein japanisches Gericht fest, dass Toyota einen seiner Arbeiter durch Überarbeitung in den Tod getrieben hat. Ein 30-Jähriger Automobilwerker hatte in seinem letzten Arbeitsmonat im Februar 2002 106 größtenteils unbezahlte Überstunden geleistet und war daran gestorben. Seine Frau reichte 2005 Klage ein. Nach dem Urteil hat sich Toyota bereit erklärt, einen größeren Teil der Überstunden zu bezahlen.

Südafrika: Beendigung der fremdenfeindlichen Gewalt


Der Internationale Metallgewerkschaftsbund (IMB) und die Nationale Metallarbeitergewerkschaft von Südafrika (NUMSA) rufen zur Beendigung der fremdenfeindlichen Gewalt in dem Land auf. IMB-Generalsekretär Marcello Malentacchi macht für die rassistische Gewalt die Regierung und das kapitalistische System verantwortlich. Südafrika hat mit 50 Morden am Tag die höchste Kriminalitätsrate der Welt. Die Arbeitslosenquote liegt bei 40%.

Innenministerium plant nationale Abhörzentrale


Das Bundesinnenministerium plant nach dem Vorbild der National Security Agency in den USA, sämtliche Behörden, die sich mit der Ausspitzelung von Personen und Organisationen befassen, zu einer nationalen Abhörzentrale zusammen zu fassen. Dazu gehören das Bundeskriminalamt, das Bundesamt für Verfassungsschutz, die Bundespolizei, der Bundesnachrichtendienst sowie die entsprechenden Einrichtungen auf Länderebene.

Schlechte Jobs für junge Hartz-IV-Empfänger


Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband kritisiert auf der Grundlage einer Studie des Deutschen Jugendinstituts die mangelnde Hilfe für jugendliche Hartz IV-Empfänger. Die Vorsitzende Heidi Merk sagte bei der Vorstellung des Berichts: "Ein Großteil der Jugendlichen wird nicht in Ausbildung oder Arbeit, sondern lediglich in Arbeitsgelegenheiten vermittelt."

Managergehälter seit 2002 rasant gestiegen


Nach einer Studie des Berliner Wirtschaftsprofessors Joachim Schwalbach klafft die Einkommensschere zwischen Management und Beschäftigten immer weiter auseinander. Verdienten die Vorstände der 30 im "Deutschen Aktien-Index (DAX) gelisteten Konzerne im Jahr 2002 im Durchschnitt "nur" das 28-fache ihrer Belegschaften, stieg dieser Faktor im Jahr 2007 auf das 52-fache an. Dieser Wert geht allerdings von einem Durchschnittseinkommen der Belegschaften aus, in das unter anderem die hohen Gehälter leitender Angestellter mit eingerechnet sind.

EU: Lebensmittelpreise im Durchschnitt um über 7% gestiegen


Die Lebensmittelpreise sind im Durchschnitt der EU gegenüber dem Vorjahr um über 7% angestiegen. Besonders hoch sind die Preissteigerungen in den neuen EU-Mitgliedsländern wie Bulgarien (+25,4%), Lettland (+21,7%), Estland (+18,3%) und Litauen (+18,1%). www.destatis.de

Arbeitslosengeld II wird erhöht

by Milly

Steigerung um 1,1 % zum 1. Juli 2008

Die Bundesagentur für Arbeit teilte in einer Pressemitteilung vom 21.5.2008 mit, dass das Arbeitslosengeld II zum 1. Juli 2008 um 1,1 Prozent von 347 Euro auf 351 Euro erhöht wird. Darin teilt sie mit, dass sie ihre Software A2LL rechtzeitig angepasst hat, damit die höhere Auszahlung ab 1. Juli 2008 automatisch erfolgen kann.  "Arbeitslosengeld II-Beziehern, denen die Leistungen über den 30. Juni 2008 hinaus bewilligt wurden, wird demnächst unaufgefordert ein entsprechender Änderungsbescheid zugesandt", so die Agneutr. Der zentrale Versand der Änderungsbescheide werde jedoch wegen des großen Umfanges voraussichtlich erst Ende Juni 2008 abgeschlossen sein.

Diese Änderungsbescheide sind generell mit dem 17. bzw. 18. Mai 2008 datiert. Das führt laut Agentur jedoch nicht zu einer Verkürzung der Widerspruchs- oder Klagefrist, da für die Ermittlung dieser Frist nicht das Datum des Bescheides, sondern das Datum der Zustellung maßgebend ist. - Quelle: ots Pressedienst

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Juni 2017 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930