Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Israel, Anarchists Against the WAll (AATW) Aufruf: Helft uns dabei den gemeinsamen Kampf weiterzuführen

Israel, Anarchists Against the WAll (AATW) Aufruf: Helft uns dabei den gemeinsamen Kampf weiterzuführen

Mit der ansteigenden staatlichen Verfolgung von palestinänsischen Demonstranten_innen, beginnt die AATW-Initiative jetzt mit dem Sammeln von Spendengeldern um ihre schon vorhandenen Fonds zu erweitern, sodass auch palestinänsische Demonstranten_innen bei androhender Haft, Verletzung oder Verfolgung einen Teil unserer Mittel mitnutzen können. Dies ist eine Addition zu den Schulden von 15.000 US-Dollar, welche aus z.B. den Gerichtsverfahren israelischer Anti-Mauer-Demonstranten_innen resultierten. Wir bitten euch den folgenden Aufruf zu lesen und eine Spende abzugeben, damit wir den Kampf weiterführen können!
Israel, Anarchists Against the WAll (AATW) Aufruf: Helft uns dabei den gemeinsamen Kampf weiterzuführen

Anarchists against the Wall

Lieber Freund - Liebe Freundin,
Die steigenden Kosten des gemeinsamen israelisch-palestinänsischen Kampfes gegen die Besetzung, und sich vervielfachende staatliche Repressionsmaßnahmen gegen palestinänsische Aktivisten_innen, zwingen uns dazu diesen dringenden Spendenaufruf zu verfassen. Wir bitten dich um deine Hilfe um die Arbeit der israelisch anarchistischen Gruppe "Anarchists Against the Wall" fortzuführen - und was vielleicht viel wichtiger ist - es uns zu ermöglichen den Fond zu erweitern, damit er auch die Bedürfnisse unserer palestinänsischen Partner_innen bei politischen Repressionsmaßnahmen seitens des Staates Israel abdecken kann.

Seit 2003 unterstützt die Gruppe den palestinänsischen Kampf gegen Israels Besetzung und speziell gegen Israels Trennungsmauer. Woche für Woche nimmt die AATW an den Aktionen des palestinänsischen Widerstandes in diversen Teilen der Westbank (eingeschlossen der Ortschaften al-Ma'asara, Süd Bethlehem, Beit Ummar, Nord Hebron, Bil'in und neuestens fast täglich Ni'ilin im westen von Ramallah) teil. Dort greift die Armee zu harten Maßnahmen um die Demonstrationen zu unterdrücken, wie z.B. öfters scharfe Munition zu verschießen, belagern und Ausgangssperren zu setzen.

Hunderte, wenn nicht tausende Aktivisten_innen wurden festgenommen und Duzende wurden für die Teilnahme an den Demos angeklagt. Glücklicher Weise wird die Gruppe von einer hingebungsvollen Anwältin, Adv. Gaby Lasky repräsentiert. Lasky hat unermüdlich gearbeitet um bei Demos oder direkten Aktionen in der West Bank und in Israel festgenommenen Aktivisten_innen schutz zu bieten. Obwohl die Unterstützung der AATW fast ein Vollzeitjob ist, willigte sie ein nur einen kleinen Teil ihrer Arbeit bezahlt zu bekommen. Trotz einer sehr erfolgreichen Spendensammlung letztes Jahr, schuldet AATW Lasky immernoch ungefähr 15,000 US-Dollars.

In letzter Zeit beobachten wir eine ansteigende staatliche Verfolgung unserer palestinänsischen Partner_innen. Innerhalb unserer Solidarität wollen wir nun Spenden sammeln um den schon existierenden Fonds der AATW zu erweitern, sodass wir die Verteidigungskosten von festgenommenen Palestinänser_innen dazu tragen könnten. Dies geschiet als Addition zu den zuvor erwähnten Schulden, Ausgaben für unsere Aktionen wie Transport und Kommunikation.

Dazu bitten wir euch diesen Artikel in "The Nation" über den gerade aktuellen Kampf in Ni'ilin zu lesen und eine Spende abzugeben um unseren Kampf fortzusetzen.

in Würde und Solidarität,
Anarchists Against the Wall
http://awalls.org
http://www.awalls.org/donations

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Mai 2017 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031