Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Iran: Lasst die Gewerkschafter frei!!!!

Iran: Lasst die Gewerkschafter frei!!!!

Es gibt kein öffentliches Leben und keine aktive Gewerkschaftsarbeit im Iran ohne mehrere Gerichtsverhandlungen ohne Bußgeldstrafe ohne Bedrohung und Entlassung. Die Gewerkschaftsaktivisten müssen unter härtesten Bedingungen Tag und Nacht für Ernährung ihre Familie und die Fortsetzung ihrer halb illegalen Gewerkschaftsarbeit kämpfen. Die Iranische Regierung und die Sicherheitsbeamten haben gnadenlos das Ziel verfolgt die neue Gewerkschaftsbewegung im Iran im Keim vernichten. Systematische Verfolgung und Verhaftung ist Alltagspolitik im Iran. Laut aktuellen Berichten sind zurzeit drei Gewerkschaftsführer in der Haft.

Mansour OssanlouMansour Ossanlou , ist einer der bekanntesten Gewerkschafter aus dem Iran. Er ist gewählter Generalsekretär der vahed Busfahrergewerkschaft und ist seit einem Jahr (Seit Juni 2007) in der Haft. Er wurde wegen „Gefährdung der Staatsicherheit“ angeklagt und zu 5 Jahren Haft verurteilt. Vorher er war mehrmals im Haft.

Mansour Ossanlou leidet unter einer Hertzerkrankung und kurz vor seiner Verhaftung, vor einem Jahr, hat er eine schweren Augenoperation gehabt.




Golamreza Golamhossini



Golamreza Golamhossini
, ist Mitglied der vahed Busfahrergewerkschaft und seit dem 26. Juni 2008 in Haft. Er wurde nach einem Streik entlassen. Nach einer Arbeitsgerichtsverhandlung durfte er wieder zur Arbeit gehen. Aber sein Arbeitsgeber hat mit allen Mitteln die Durchführung der Gerichtentscheidung verhindert. Er wurde von Sicherheitsbeamten verhaftet, als er an einem Firmenfest teilnehmen wollte, wo verantwortlichen Personen u. Firmendirektoren anwesend waren.




Afshin ShamsAfshin Shams
, Mitglied des Koordinierungskomitees zur Gründung von unabhängigen Gewerkschaften im Iran wurde am, 3. Juli 2008 in Esfahan verhaftet. Afshin Shams ist ein sozialpolitischer Aktivist. Er hatte sich in den letzen Jahren für die Freilassung der politischen Gefangenen, besonders von Gewerkschaftern, die in Haft waren eingesetzt. Aus diesen Gründen, stand er permanent unter der Aufsicht der Sicherheitsbehörde.

Freilassung der inhaftierten Gewerkschafter im Iran ist eine generelle Forderung der nationalen - ebenso wie der internationalen Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung.

Internationale Solidarität wird wirksam, wenn wir unsere Kräfte vereinen und gemeinsam gegen die Repressionsapparate und gegen die arbeiterfeindliche Politik in allen Ländern kämpfen.

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Oktober 2017 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031