Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Erklärung der ArbeiterInnen-Versammlung in der besetzten GSEE-Gewerkschaftszentrale in Athen

Erklärung der ArbeiterInnen-Versammlung in der besetzten GSEE-Gewerkschaftszentrale in Athen

Am Mittwoch, den 17.12.2008, wurde in Athen das Zentralgebäude der Gewerkschaft GSEE von aufständischen ArbeiterInnen besetzt. Die BesetzerInnen riefen in Flugblättern alle ArbeiterInnen zu einer Vollversammlung im "befreiten" Gebäude für den Mittwochabend um 18 Uhr auf. Diese Vollversammlung verabschiedete eine Erklärung, die wir für eines der bislang wichigsten Dokumente in den seit Tagen andauernden sozialen Auseinandersetzungen in Griechenland halten. Wir haben sie deshalb übersetzt und dokumentieren sie hier zusammen mit dem Aufruf zur Vollversammlung, der sich in verschiedenen Sprachen gerade auch an die migrantischen ArbeiterInnen in Griechenland richtet.
Erklärung der ArbeiterInnen-Versammlung in der besetzten GSEE-Gewerkschaftszentrale in Athen

das besetzte Gebäude der GSEE

Update: Die Gewerkschaftsbonzen waren sauer über die Besetzung der Zentrale der GSEE durch rebellische ArbeiterInnen. Etwa 50 Bürokraten kamen am Mittag mit Bodyguards vorbei, um das Gebäude zurückzuerobern, verschwanden aber beim Anblick von AnarchistInnen aus der Wirtschaftsuniversität, die schnell herbei geeilt waren und Solidaritätsparolen riefen.

Entweder wir bestimmen unsere Geschichte selbst, oder andere werden sie ohne uns bestimmen

Wir hier geborenen oder zugewanderten ArbeiterInnen, Angestellte, Erwerbslose, ZeitarbeiterInnen sind keine passiven TV-GlotzerInnen. Seit dem Mord an Alexandros Grigoropoulos Samstag Nacht nehmen wir an den Demonstrationen teil, an den Zusammenstößen mit der Polizei, den Besetzungen der Innenstadt oder der Wohnviertel. Immer wieder haben wir unsere Arbeit und unsere täglichen Verpflichtungen sausen lassen um mit den SchülerInnen, StudentInnen und den anderen kämpfenden ProletarierInnen auf die Straße zu gehen.

Wir haben entschieden, das Gebäude der GSEE zu besetzen

  • Um es in einen Ort des freien Meinungsaustausches und in einen Treffpunkt für ArbeiterInnen zu verwandeln

  • Um den von den Medien verbreiteten Irrglauben zu zerstören, dass die ArbeiterInnen nicht an den Zusammenstößen der letzten Tage beteiligt waren oder sind sodnern dass diese Sache von 500 "Vermummten", "Hooligans" und anderen Ammenmärchen seien. Auf den Fernsehschirmen werden die ArbeiterInnen als Opfer der Unruhen dargestellt, während gleichzeitig die kapitalistische Krise in Griechenland und der restlichen Welt zu unzähligen Entlassungen führt, die von den Medien und ihren Managern als "natürliches Phänomen" behandelt werden.

  • Um die Rolle der Gewerkschaftsbürokratie bei der Untergrabung des Aufstandes – und nicht nur dort – aufzudecken. Die GSEE und der ganze seit Jahrzehnten dahintersteckende gewerkschaftliche Mechanismus, untergraben die Kämpfe, handeln Brotkrumen für unsere Arbeitskraft aus und verewigen das System der Ausbeutung und der Lohnsklaverei. Das Vorgehen der GSEE an letzten Mittwoch (dem Tag des Generalstreiks - Anmerkung www.fau.org) ist ziemlich erhellend: Die GSEE setzte eine vorgesehen Demonstration der streikenden ArbeiterInnen ab, stattdessen gab es eine kurze Kundgebung am Syntagma Platz, bei der sie gleichzeitig dafür sorgte, dass die Leute sich in aller Eile den Platz verließen, aus Furcht davor, dass sie mit dem Virus des Aufstandes infiziert werden könnten.

  • Um diesen Ort, der mit unseren Beiträgen erbaut wurde, von dem wir aber ausgeschlossen waren, zum ersten Mal zu einem offenen Ort zu machen. Einem offenen Ort in Fortsetzung der sozialen Öffnung, die der Aufstand hervorgebracht hat. All die vielen Jahre haben wir an unser Schicksal geglaubt, die Retter für alles Mögliche zu sein und haben dabei unsere Würde verloren. Als ArbeiterInnen müssen wir unsere Dinge selbst in die Hand nehmen und Schluss damit machen, unsere Hoffnungen auf kluge Anführer oder "fähige" Vertreter zu übertragen. Wir müssen uns gegen den Großangriff, der auf geführt wird, eine eigene Stimme erobern, uns treffen, miteinander reden, zusammen entscheiden und handeln. Der Aufbau von kollektivem Basis-Widerstand ist der einzige Weg dazu.

  • Um die Idee von Selbstorganisaton und Solidarität in den Betrieben, den Kampfkomitees und dem kollektiven Handeln der Basis zu verbreiten und dadurch die bürokratischen Gewerkschaften abzuschaffen.

All die Jahre haben wir das Elend hinuntergeschluckt, die Zuhälterei, die Gewalt auf der Arbeit. Wir haben uns daran gewöhnt, die Verkrüppelten und die Toten - die sogenannten "Arbeitsunfälle" - einfach nur noch zu zählen. Wir haben uns daran gewöhnt, zu ignorieren, dass die MigrantInnen, unsere Klassengeschwister, getötet werden. Wir haben die Schnauze voll davon, mit der Angst um unseren Lohn, die Steuern und eine Rente zu leben, die sich mittlerweile wie ein in die Ferne entrückter Traum anfühlt.

So wie wir darum kämpfen, unsere Leben nicht an die Bosse Bosse und die Gewerkschaftsvertreter zu verlieren, so werden wir auch keinen der verhafteten Aufständischen alleine lassen, die sich in den Händen des Staates und der Justizmaschine befinden.

Sofortige Freilassung der Festgenommenen!
Keine Strafe für die Verhafteten!
Selbstorganisation der ArbeiterInnen!
Generalstreik!

Die ArbeiterInnen-Versammlung im "befreiten" Gebäude der GSEE
Mittwoch, 17. Dezember 2008, 18:00

Die Generalversammlung der aufständischen ArbeiterInnen

Der Text auf dem Transparent:

  • Angefangen von den so genannten Arbeitsunfällen bis hin zu den kaltblütigen Hinrichtungen - Staat und Kapital morden!
  • Stoppt die Repression - sofortige Freilassung der Gefangenen!
  • Generalstreik!
  • Die Selbstorganisation der Arbeiter wird der Grabstein der Bosse sein!

Unterzeichnet ist das Transparent mit den Initialen der Gewerkschaft GSEE, BesetzerInnen haben dem aber eine neue Bedeutung gegeben - die Buchstaben GSEE steht jetzt für "Vollversammlung der aufständischen Arbeiter"!

Der Aufruf zur Vollversammlung

Migrantische Kollegen,

heute Morgen wurde das Zentralgebäude der GSEE (Allgemeiner Gewerkschaftsbund Griechenlands) von Betriebsgruppen und aufständischen Arbeitern besetzt.

Die GSEE ist ein bürokratischer Apparat, der im Interesse der Regierung und der Bosse agiert. Momentan ist die GSEE-Zentrale eine befreite Zone der arbeitenden Bevölkerung.

Wir rufen euch auf gemeinsam mit uns über die Fortführung des Kampfes in der Vollversammlung, die heute nachmittag um 18 Uhr stattfinden wird, zu entscheiden. (Patision Str. 69 Ecke L. Alexandra Str.) Die Zeit ist reif. eure Meinung zählt, eure Stimme wird gehört werden.

Der Aufruf im Orginal - Übersetzungen der migrantischen ArbeiterInnen


Το παρακάτω κείμενο σε διάφορες γλώσσες μεταναστών. Το μοιράζουμε τυπωμένο ή το στέλνουμε με e-mail σε όσους μετανάστες μπορούμε. Συνάδελφοι μετανάστες, Σήμερα το πρωί στο κτήριο της ΓΣΕΕ (Γενική συνομοσπονδία εργατών ελλάδος) έγινε κατάληψη από σωματεία εργαζομένων και εξεγερμένους εργάτες. Η ΓΣΕΕ είναι ένας γραφειοκρατικός οργανισμός που εξυπηρετεί την κυβέρνηση και τα αφεντικά. Τώρα το κτήριο της ΓΣΕΕ είναι Απελευθερωμένος χώρος εργαζομένων. Σας καλούμε να αποφασίσουμε μαζί τη συνέχεια του αγώνα στη συνέλευση που θα γίνει σήμερα το απόγευμα στο κατηλειμμένο κτήριο της ΓΣΕΕ (Πατησίων 69 και Λ.Αλεξανδρας) στις 6:00 το απόγευμα. Εχει έρθει η ώρα που η γνώμη σας μετράει και η φωνή σας θα ακουστεί.

Братя имигранти, От тази сутрин сградата на GSEE (Обща Конфедерация на Гръцките Работници) се намира под окупация от работнически здружения и от бунтубащи се работници. GSEE е бюрократична организация, която служи на правителството и на босовете. Сега сградата е GSEE освободено работническо пространство. Приканваме ви да вземем заедно решението за продължаване на борбата, на събрание което ще се проведе този следобед в окупираната сградата на GSEE (Патисион 69 и Александрас) в 6:00 следобед. Дойде времето, когато вашето мнение и вашият глас ще бъдат чути.

Camarades Émigrés, Aujourd’hui ce matin, le local de la GSEE (Organisation Syndicale des Travailleurs Grecs) a été occupé par diverses associations de travailleurs ainsi que par des travailleurs insurgés. La GSEE est un organisme technocratique qui sert la gouvernement et les patrons. A présent, le local de la GSEE est un lieu libre des travailleurs. Nous vous invitons a décider ensemble la continuation de la lutte, a l’assemblée cette après-midi aujourd’hui dans le local occupé de la GSEE (69 Rue Patision et Avenue Alexandras) a 18:00. L’heure est venue que votre point de vue et votre voix soient enfin entendus.

Братя иммигрантов, Из сегодня утром здании GSEE (Всеобщая конфедерация трудящихся в Греции) находится под оккупации, от свободных работников и объединений трудящихся. GSEE это бюрократическая организация, лояльныя правительством и боссы. Сейчас здании GSEE является свободное пространство работников. Мы приглашаем вас принять решение вместе за продолжение борьбы в открытая ассамбля работников, которая состоится сегодня в оккупиранное здание GSEE (Патисион 69 & Aлlександрас) в 18:00 сегодня. Настало время, что ваше мнение и ваш голос будет услышан.

Our immigrant fellow workers, Since this morning the building of GSEE (General Confederation of Workers of Greece) is occupied by workers base syndicates and rebel workers. GSEE is a bureaucratic organization that serves only the government and the bosses. Now, the building of GSEE is a liberated workers' area. We invite you to decide together the continuation of the struggle in the assembly held today afternoon, inside the occupied building of GSEE (69 Patision street and Leoforos Alexandras) on 18:00. It's time for your opinion also to count and to be heard.

Companeros inmigrantes, Esta manana en el edificio de la Confederacion General Obrera de Grecia(GSEE) se ha efectuado ocupacion por parte de asociaciones de trabajadores y obreros rebelados. GSEE es un organismo burocratico que sirve al gobierno y a los patrones.En este momento el edificio de la Confederacion es un liberado lugar de trabajadores. Os invitamos a decidir juntos la continuacion de la lucha,en la asamblea que se realizara esta tarde en el edificio ocupado de GSEE (c/Patision,69 y Av.Alexandras) a las 18:00h. La hora que vuestra opinion cuenta y vuestra voz se escuchara ya ha llegado



Artikelaktionen

abgelegt unter:
Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Mai 2017 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031