Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Bief der Studentengewerkschaft Priama Dija

Bief der Studentengewerkschaft Priama Dija

Folgender Brief der StudentInnengewerkschaft “Priama Dija” erreichte uns heute. Er beinhaltet Dankesworte für die solidarische Unterstützung der Gewerkschaft gegen die Repression des ukrainischen Staates, seines Geheimdienstes und der Leitung der Kiewer Universität an die GenossInnen, die sie an ihrem internationalen Aktionstag unterstützten.

Wie bekannt wurde, hat unsere Kampagne bereits zu ersten Ergebnissen geführt. Die Geheimdienste der Ukraine haben beschlossen, sich nicht mehr am Konflikt um die Repressionen gegen die Studentenvereinigung zu beteiligen und treten den Rückzug an.

Am Tag vor den Aktionen bekamen wir seitens eines SBU-Vertreters das Versprechen, dass es von Seiten der Geheimdienste und deren einzelner Agenten keine weiteren Repressionen gegen die Gewerkschaft, ihre einzelnen Mitglieder und deren Verwandte oder Freunde mehr geben wird. Seine Worte wurden am Aktionstag bestätigt. Ein Mitarbeiter des erwähnten Dienstes beschwerte sich bei uns, dass er wegen uns von der Obrigkeit “eins auf den Deckel bekommen habe”.

Es wurde auch bekannt, dass der SBU eine “Vertrauenshotline” für Beschwerden gegen ihre übergeschnappten Mitarbeiter eingerichtet hat. Wir verstehen, dass all dies nicht möglich wäre, wenn wir allein gewesen wären. Gerade die internationale Solidarität führte zu diesem Ergebnis. Ohne Euch, Genossen, wären wir unterlegen. Außerdem haben Eure Solidarität, Eure Anteilnahme und Eure Aufmerksamkeit uns keine Möglichkeit gelassen, die Hände in den Schoß zu legen.

Unsere Kampagne ist damit nicht beendet. Die Verwaltung der Taras-Schewtschenko-Universität scheint keine andere Sprache verstehen zu wollen, als die Sprache der Gewalt. Umso schlimmer für sie. Jetzt sind wir von unserem Sieg überzeugt, und werden nicht mehr zurückweichen.

Wir, die studentische Gewerkschaft “Priama Dija” drücken hiermit unseren größten Dank für Eure Solidarität aus. Ihr könnt im Gegenzug immer auf unsere brüderliche helfende Hand zählen.

“Wenn wir einig sind – sind wir unbesiegbar!”

Mit brüderlichem Gruss, die studentische Gewerkschaft “Priama Dija”

Siehe auch den Beitrag:

Mobilisiert zur Solidarität mit Priama Dija in der Ukraine – Aktionstage am 20., 21., und 22 April! vom 04.04.2010 auf Syndikalismus.tk

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« Februar 2016 »
Februar
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29
Termine
FAUD stellt vor: Ne znam – Zeitschrift für Anarchismusforschung 12.02.2016 20:00 - 22:00 — FAU-D Lokal "V6", Volmerswerther Straße 6
Gruppe Arbeiterfilm: Los Lunes al Sol 16.02.2016 19:00 - 22:00 — FAU-D Lokal "V6", Volmerswerther Straße 6
FAU: Sozialrevolutionäres Abendbrot 18.02.2016 19:00 - 22:00 — FAU-D Lokal "V6", Volmerswerther Straße 6
FAUD: Seminar „Einführung in das individuelle Arbeitsrecht“ (Teil I) 20.02.2016 14:00 - 19:00 — FAU-D Lokal "V6", Volmerswerther Straße 6
FAUD: Seminar „Einführung in das individuelle Arbeitsrecht“ (Teil II) 27.02.2016 14:00 - 19:00 — FAU-D Lokal "V6", Volmerswerther Straße 6
Kommende Termine…