Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / ASJ-Ruhrgebiet: Bildungsstreik und unser vorläufiges Fazit (17.06.2009)

ASJ-Ruhrgebiet: Bildungsstreik und unser vorläufiges Fazit (17.06.2009)

Mittwoch, der 17.06.2009 war ein voller Erfolg. Wir haben nicht erwartet, dass so viele Menschen, allen voran SchülerInnen sich an den Protesten beteiligen und dem Aufruf zum Streiken folgen. Der Aufruf zu einem Streik ist ein besonderes Mittel zur Erkämpfung seiner politischen Forderungen und zugleich ein radikales Mittel. Daher ist es ungewöhnlich,dass derart viele SchülerInnen sich nicht von dieser ungewöhnlichen Protestform nicht haben abschrecken lassen. Eine genauere Analyse über den Tag folgt die Tage.

Pressemitteilung des AK freie Bildung

Etwa 400 SchülerInnen folgten dem Streikaufruf des Arbeitskreis für freie Bildung Herne und nahmen an der Kundgebung am Robert-Brauner-Platz teil.

Schon vor Schulbeginn mobilisierten die VeranstalterInnen, die Schülerinnen und Schüler zu der Kundgebung auf dem Robert-Brauner-Platz, sodass bis 9 Uhr ca. 400 TeilnehmerInnen ,zur Freude des Arbeitskreises, anwesend waren.
Mit lauter Musik, kritischen Transparenten, Trillerpfeifen und Malrereien mit Straßenkreide, gaben die Streikenden ein buntes Bild ab. Unter den DemonstrantInnen waren von der 5. Klasse bis zur Uni alle Altersklassen vertreten, da auch jüngere SchülerInnen durch vorgedruckte Entschuldigungen, mit Verweis auf das Demonstrationsrecht im Grundgesetz, keine Sanktionen befürchten müssen.
Es gab Redebeiträge von allen Vetretern des Arbeitskreises, unter anderem von einer Schülervetretung, der Anarchistisch Syndikalistischen Jugend Herne/Recklinghausen (ASJ) und auch von der Landesvorsitzenden der Grünen Jugend, wobei die Missstände im Bildungssystem, oder gar das Bildungssystem selber angeprangert wurden. Unter anderem das G8 Turbo Abitur, die unmöglichen Kopfnoten und die kaum zu bezahlbaren Studiengebühren. Das Fazit an diesem Morgen war auf jeden Fall, dass Lernen wieder Spaß machen soll und durch mehr Selbstbestimmung im Bildungssystem auch machen würde.
Bei Sonnenschein ging ein Teil der Kundgebung geschlossen zur U-Bahn um weiter auf der Demonstration in Bochum für das Recht auf Selbstbestimmte Bildung zu protestieren.
Mit dem Verweis auf den kommenden Samstag (17.06.), wo auf einer Landesweiten Bildungsdemonstration als Höhepunkt der Bundesweiten Bildungsstreikwoche, laut Veranstalter, Düsseldorf „lahmgelegt“ werden soll, ging eine recht erfolgreiche erste Veranstaltung des Arbeitskreises für freie Bildung Herne/Recklinghausen zu Ende. Dieser wird auch weiter mit Veranstaltungen von sich hören lassen.

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« April 2017 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930