Sie sind hier: Startseite / Nachrichten

Nachrichten

FAU Berlin unterstützt schwedische SAC im Konflikt mit Berns Salonger, einen großen Hotel-, Gastronomie- und Diskothekbetrieb in Stockholm

FAU Berlin unterstützt schwedische SAC im Konflikt mit Berns Salonger, einen großen Hotel-, Gastronomie- und Diskothekbetrieb in Stockholm

Seit Februar blockiert nun die Sveriges Arbetares Centralorganisation (SAC) den Berns Salonger in Stockholm. Die SAC kämpft dort für bessere Arbeitsbedingungen für die Reinigungskräfte. Diese klagen über sittenwidrige Löhne und unmenschliche Arbeitszeiten von häufig sieben Tage die Woche und manchmal bis zu 22 Stunden am Tag. Dadurch sind sie gezwungen, öfters zwischen den Schichten auf Pappkartons in den Gängen zu schlafen. Die Firma konnte sich dies erlauben, da die MigrantInnen, die sie einsetzt, meist keine Arbeitserlaubnis besitzen und sich nicht getraut haben, ihre Stimme zu erheben – bis die SAC kam!

FAU Berlin unterstützt schwedische SAC im Konflikt mit Berns Salonger, einen großen Hotel-, Gastronomie- und Diskothekbetrieb in Stockholm - Mehr…

Das Croke Park Abkommen und die Bankrotterklärung der irischen Gewerkschaften

Irische Gewerkschaften hatten noch selten den Anspruch so etwas wie der "Stolz der Bewegung" zu sein - ihre Rolle etwa bei den Abstimmungen über die EU hätte das schon verboten. Über längere Zeit hinweg profitierten auch die Gewerkschaften von dem wirtschaftlichen Aufschwung des Landes, das so lange eines der Armenhäuser Europas gewesen war. Heute ist Irland heftig von der Krise der Eurozone betroffen, auch wenn es in den Schlagzeilen hinter Griechenland oder Spanien zurückstehen mag. Nachdem bereits im März 2010 mit der Privatwirtschaft ein Protokoll über betriebliche Tarifverhandlungen unterzeichnet worden war - zwischen dem Unternehmerverband IBEC und dem Gewerkschaftsbund ICTU - das im Prinzip der im Dezember 2009 erhobenen Unternehmerforderung eben nach betrieblichen Tarifverträgen entsprach und solche "Feinheiten" enthielt wie den gemeinsamen Appell zum Streikverzicht ist nun das sogenannte "Croke Park Abkommen" für den öffentlichen Dienst die Krönung dieses Prozesses, sich selbst überflüssig zu machen. Einsamer Höhepunkt des Abkommens: 4 Jahre lang wird auf Streikmaßnahmen verzichtet...

Das Croke Park Abkommen und die Bankrotterklärung der irischen Gewerkschaften - Mehr…

UPS: Istanbuler Polizei bahnt Streikbrechern den Weg

Polizisten, die Streikbrechern den Weg freiprügeln, Manager, die Warnschüsse abgeben und nicht auf die Frage antworten, warum sie eigentlich Waffen tragen - der Kampf der UPS Belegschaften macht erneut deutlich, wie weit die Türkei von demokratischen Vorstellungen entfernt ist. UPS erst recht. Die Zahl der entlassenen Tümtis-Kollegen ist inzwischen auf 119 angestiegen. Zahlreiche Gewerkschaften aus vielen Ländern haben Solidaritätsaktionen organisiert. Ein Kurzbericht "UPS-Streik: Weltweite Solidarität" von hrw vom 09. Juli 2010.

UPS: Istanbuler Polizei bahnt Streikbrechern den Weg - Mehr…

Bitte nicht stören! Arbeitskämpfe während der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika

In mehreren Städten Südafrikas kämpfen ArbeiterInnen gegen miserable Arbeitsbedingungen während der Fussball-WM der Männer und kratzen so am glamourösen Bild, das die FIFA und die südafrikanischen Organisatoren des Turniers verkaufen wollen. In Durban, Kapstadt und Johannesburg protestierten ArbeiterInnen von Sicherheitsdiensten, weil sie teilweise nur rund 10% der vereinbarten Löhne erhielten. Bei den Demonstrationen von mehreren Hundert Sicherheitskräften setzte die Polizei Gummigeschosse, Tränengas und Blendgranaten gegen die Protestierenden ein.

Bitte nicht stören! Arbeitskämpfe während der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika - Mehr…

„Es gibt kein Vertrauen“ - Aneignung im Betrieb gehört zum Arbeitsalltag. Interview mit einer Kellnerin

Der Fall Emmely hat die Gemüter erregt. Die DA sprach mit einer Kellnerin, der schon einmal wegen Verdachts auf Diebstahl gekündigt wurde. Sie möchte aus naheliegenden Gründen anonym bleiben.

„Es gibt kein Vertrauen“ - Aneignung im Betrieb gehört zum Arbeitsalltag. Interview mit einer Kellnerin - Mehr…

Atheistenverband zum Sparpaket: Bei Kirchensubventionen sparen

Pressemitteilung vom 06.07.2010: Die Nichtberücksichtigung der staatlichen Zuwendungen an die Kirchen bei den geplanten Sparmaßnahmen beklagt der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA). "Der Staat finanziert in erheblichem Umfang rein kircheninterne Tätigkeiten. Hierbei handelt es sich nicht um Sozialausgaben, sondern um Subventionen", sagte René Hartmann, der Erste Vorsitzende des IBKA. Es sei nicht einzusehen, warum im Sozialbereich gekürzt werden soll, die Zuwendungen an die Kirchen jedoch aus der Spardebatte herausgehalten werden.

Atheistenverband zum Sparpaket: Bei Kirchensubventionen sparen - Mehr…

Emmely darf wieder an die Kasse

Kassiererin gewinnt Prozess gegen Einzelhandelskonzern Kaiser’s Tengelmann

Emmely darf wieder an die Kasse - Mehr…

China: Streik in Elektrofabrik in Tianjin.

Ein Streik hat am 01.07.2010 die Produktion in einer Elektrofabrik in Tianjin lahm gelegt. Die Fabrikarbeiter der japanischen Mitsumi Electric Co. fordern höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Selbst gemachte Banner mit den Forderungen der Fabrikarbeiter hingen am Tor: "Wir wollen keinen Menschenhandel", "Wir wollen höhere Löhne", "Wir wollen fair behandelt werden".

China: Streik in Elektrofabrik in Tianjin. - Mehr…

Thessaloniki: Restaurant in ArbeiterInnenhand!

Seit dem 7. Juni arbeitet das Restaurant Barthelonika im Zentrum Thessalonikis in selbstorganisierter Weise, geführt von seinen Arbeiter_innen. Alles begann damit, dass der Besitzer des Restaurants den Arbeiter_innen ankündigte, das Restaurant im Sommer für drei Monate zu schließen und im September über dessen weiteres Schicksal zu entscheiden. Die Arbeiter_innen ihrerseits behaupten, dass das Unternehmen Profit macht und es keinen Grund gibt, die Geschäftstätigkeit einzustellen.

Thessaloniki: Restaurant in ArbeiterInnenhand! - Mehr…

Das Prekärtariat

Das Prekärtariat

Zwei Artikel aus der TERZ zum Thema. In dem einen geht es recht ausfürlich um die prekäre Situation in der Weiterbildung. Der zweite liefert einen kleinen Einblick in andere Branchen.

Das Prekärtariat - Mehr…

Stoppt die Volkszählung 2011

Stoppt die Volkszählung 2011

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung arbeitet aktuell an einer Verfassungsbeschwerde gegen die Volkszählung 2011, die zum 15. Juli 2010 beim Bundesverfassungsgericht eingereicht wird. Darin wird die Aussetzung der Volkzählung beantragt, da sie maßgeblich in die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger eingreift und verfassungswidrig ist.

Stoppt die Volkszählung 2011 - Mehr…

Demonstration gegen die Ausbeutung bei den Kieler Nachrichten

Demonstration gegen die Ausbeutung bei den Kieler Nachrichten

Arm trotz Arbeit - Am 30.6. demonstrierten am Mittag ungefähr 100 Menschen in der Kieler Innenstadt gegen Leiharbeit und prekäre Beschäftigung bei den Kieler Nachrichten (KN). Es ging um die Entlassung der Mitarbeiter_innen der Druckerei der KN, welche im Jahr 2000 durch die KN „ausgegliedert“ wurden und die Weiterverarbeitung der Zeitung im Druckzentrum Moorsee an die Leiharbeitsfirma Tabel vergeben wurde. Nachdem die Tabel-Beschäftigten es nun endlich geschafft hatten einen eigenen Betriebsrat zu gründen, wurde den 389 permanenten „Leiharbeiter_innen“ spontan gekündigt.

Demonstration gegen die Ausbeutung bei den Kieler Nachrichten - Mehr…

Pressemitteilung #1: 1. Libertären Medienmesse vom 3.-5.9.10

Pressemitteilung #1: 1. Libertären Medienmesse vom 3.-5.9.10

mit Bitte um Weiterverbreitung: | Zusammenfassung Vom 3. bis 5. September 2010 wird in der Ruhrgebietsstadt Oberhausen die 1. Libertäre Medienmesse (Limesse) für den deutschen Sprachraum stattfinden. Drei Tage lang werden eine Vielzahl von Verlagen, Internetprojekten, Radio- und Videogruppen und andere MedienproduzentInnen ihr Programm einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Im Begleitprogramm der Messe haben die BesucherInnen die Gelegenheit, sich auf mehreren Dutzend Lesungen, Projektvorstellungen, Vorführungen und anderen Veranstaltungen, über das breite Spektrum libertärer Medienproduktion zu informieren. In Zusammenarbeit mit der Basisgewerkschaft „Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union“ (FAU) werden auch die Arbeitsbedingungen u. a. in der Medienbranche Thema sein. Ausführliche Informationen zur Messe finden sich unter www.limesse.de.

Pressemitteilung #1: 1. Libertären Medienmesse vom 3.-5.9.10 - Mehr…

Anarchistische-Syndikalistische Jugend auf Rundreise im Baltikum

Anarchistische-Syndikalistische Jugend auf Rundreise im Baltikum

Ende Juni 2010 führten GenossInnen der ASJ (Anarcho-Syndikalistische Jugend) Berlin, der SUF (Syndikalistiska Ungdomsförbundet) und der RKAS (Revolutionäre Konföderation der Anarcho-Syndikalisten) eine Rundreise im nahen Osteuropa durch. Dabei wurden GenossInnen in Litauen, Lettland und Polen besucht, es kam zu einem fruchtbaren Austausch von Erfahrungen und Kontakten.

Anarchistische-Syndikalistische Jugend auf Rundreise im Baltikum - Mehr…

BAG kippt die Tarifeinheit - Ein Stellungnahme der FAU-Frankfurt a.M.

BAG kippt die Tarifeinheit - Ein Stellungnahme der FAU-Frankfurt a.M.

Die Verdrängung eines geltenden Tarifvertrages nach dem Grundsatz der Tarifeinheit ist mit dem Grundrecht der Koalitionsfreiheit nach Art. 9 Abs. 3 GG nicht zu vereinbaren. Am 23. Juni stimmte der zehnte Senat des Bundesarbeitsgerichts (BAG) dieser vom vierten Senat geänderten Rechtsauffassung zum Thema der Tarifeinheit zu und erlaubt ein bisschen mehr Gewerkschaftsfreiheit. In einer Presseerklärung erklärte das BAG, dass in einem Betrieb mehrere Tarifverträge zur Anwendung kommen können und damit der Grundsatz der Tarifeinheit ("ein Betrieb - ein Tarifvertrag") in Fällen einer Tarifpluralität (1) aufgehoben sei. Wenn in einem Betrieb Tarifverträge mit verschiedenen Gewerkschaften abgeschlossen werden, haben diese für die jeweiligen Mitglieder auch Gültigkeit und müssen angewendet werden.

BAG kippt die Tarifeinheit - Ein Stellungnahme der FAU-Frankfurt a.M. - Mehr…

Nach Urteil des BAG zur Tarifeinheit in Betrieben: Politiker haben Angst vor zunehmenden Arbeitskämpfen

Nur wenige Stunden nach der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes zur Tarifeinheit in Betrieben haben Berufspolitiker von SPD und CDU in trauter Eintracht eine „gesetzliche Neuregelung“ verlangt, die bis zu einer Verfassungsänderung reichen könne – all dies um den alten Status Quo des „ein Betrieb – ein Tarifvertrag“ wieder zementieren zu können. Gestern hatte das Bundesarbeitsgericht entschieden, das in einem Betrieb mehrere Tarifverträge verschiedener Gewerkschaften zulässig sind.

Nach Urteil des BAG zur Tarifeinheit in Betrieben: Politiker haben Angst vor zunehmenden Arbeitskämpfen - Mehr…

Lettland: Anarchismus Gestern, Heute und Morgen (Versuch einer Analyse)

Lettland: Anarchismus Gestern, Heute und Morgen (Versuch einer Analyse)

Lettland gehört zu den drei baltischen Staaten, die im Rahmen der EU-Erweiterung am 1. Mai 2004 in die Europäische Union aufgenommen wurden. Wir wollen hier eine Analyse des Zustands der anarchistischen Bewegung in Lettland vorstellen. Der Autor ist ein lettischer Anarcho-Syndikalist, und setzt sich in dem Text mit den Erscheinungen des subkulturellen Anarchismus auseinander. Wie wir finden ist ihm dies gut gelungen. Der Text zeigt gewisse Mängel von „Szene-Anarchisten“ recht deutlich auf. Die russische Originalfassung erschien in der libertären Zeitung „Bes Graniz“ („Ohne Grenzen“) im Mai 2010. „Bes Graniz“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von russischen und lettischen Anarchisten.

Lettland: Anarchismus Gestern, Heute und Morgen (Versuch einer Analyse) - Mehr…

Georgien – eine libertäre Bewegung entsteht

Die libertäre Bewegung in Georgien hat rühmliche Traditionen. Sie verbinden sich mit Namen wie Georgi und Schalwa Gogelia, Mihako Zereteli, Warlam Tscherkesischwili und anderen. Es genügt sich an den Generalstreik von 1905 zu erinnern, an die Arbeiterselbstverwaltung in Tbilissi, Kutaissi und Batumi und an die Kommune in Gurien.

Georgien – eine libertäre Bewegung entsteht - Mehr…

People and Baby: Vier Monate des Kampfes ... und es geht weiter!

People and Baby: Vier Monate des Kampfes ... und es geht weiter!

Die Gewerkschaftssektion der CNT bei dem privaten Kita-Träger „People and Baby“ (P&B) wurde im November 2009 gegründet. Die Kindertagesstätte „Giono“ im 13. Arrondissement von Paris wurde 2006 von diesem Träger übernommen. Die Erzieherinnen haben die Gewerkschaftssektion gegründet, um bessere Arbeitsbedingungen zu fordern, ihre Rechte zu verteidigen und ihr ursprüngliches pädagogisches Projekt aufrechtzuerhalten. Dieses Projekt zielt auf das Wohl, die Autonomie und individuelle Entfaltung der Kleinkinder und strebt einen qualitativen Kontakt zu den Familien an.

People and Baby: Vier Monate des Kampfes ... und es geht weiter! - Mehr…

Artikelaktionen

Navigation
Anmelden


Passwort vergessen?
« September 2019 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30